Die Zecke aus dem heißen Süden will respektiert werden, ist aber weder Willens noch in der Lage anderen Respekt zu erweisen. Eher kloppt sie sich und andere durch das Leben, ins Koma oder direkt in die Kiste. Selbst Polizeibeamte, Feuerwehrleute und Rettungssanitäter sind vor ihnen nicht sicher. Immer drauf gehauen, solange es noch zappelt, scheint das Motto zu sein. Kloppt die Polizei zurück, schreit die Zecke Rassismus und Polizeibrutalität und schon kloppen die bekloppten Politiker auf die Polizei ein.

So ist es auch kein Wunder, das die Polizei eine Studie in Auftrag gab, die besagte, das die Sonne den Migranten, aus dem heissen Süden, das Resthirn versenkte und somit der Hang zur Kriminalität nicht nur steige, sondern auch die Haftanstalten fülle.
Die Kriminalität, so der Zentralrat der Muslime, liege nicht am versenkten Verstand, sondern daran, das die armen Bildungsresistenten Zuwanderer sich diskriminiert fühlten, weil man ihnen keine Jobs mit 6-stelligem Verdienst hinterher wirft. Laut Ex-Senator Sarrazin tendiere die Bildungsbereitschaft von Migranten gen Null und somit werde die  Verdummung der Deutschen gefördert.
Doch das interssiert die Einwanderer aus dem mystischen Südland wenig, die sitzen den ganzen Tag zu hause oder in irgendwelchen Strassen herum, vermöbeln vorbei gehende Passanten, falls sie keinen finden an den sie sich herantrauen muß das pansige Weib oder die eigene Schwester die Prügel aushalten, und saufen einen Zehnerpack Billigpilz nach dem anderen. Bringt zwar einem im Leben nicht voran, aber ist ja von Staatsknete finanziert, und falls diese nicht reicht, kann man ja noch ein paar Passanten abziehen, und sollte das nicht mehr den erhoften „Kick“ geben, dann zieht man einfach in den Dschihad.