Spieler ohne Stolz

Posted on Juni 22, 2010 von

7




Die Leistungen bei der Fußball-WM in Südafrika haben die Fans bisher enttäuscht. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Spieler sich kaum noch mit ihren Ländern identifizieren, da sie normalerweise in internationalen Vereinen spielen.
Vielleicht daher die Enttäuschung, dass Brasilien bisher keinen Samba im Strafraum getanzt hat. Und dass Frankreich bisher so gekämpft hat, als ob es lieber verlieren wolle und das Deutschland die Heimreise bereits buchte.
Wie doch eigentlich alle mehr Fehler machen und steifer wirken als normalerweise.  Vielleicht ist die Pflicht, sein Land zu repräsentieren, nur ein Echo aus einer versunkenen Welt, in der die Staatsgrenzen tatsächlich noch etwas bedeutet haben: Identifikation, Sicherheit und ein gemeinsames gesellschaftliches Ziel.
Doch spielen die größten Stars der Meisterschaften tagtäglich in Clubs, wo nur der Fußball und das Geld zählen, nicht aber die Nationalität.

Posted in: Uncategorized