„Sicher ist es eine widerliche, verwerfliche Provokation, wenn ein Priester den Koran verbrennen will. Aber ist es ein Grund, durchzudrehen? Müssen sich der Vatikan, die UN und auf der anderen Seite des Atlantiks die Bundeskanzlerin, der Zentralrat der Juden, die evangelische Kirche öffentlich distanzieren?“, schreibt Tobias Kaufmann. Das ist das eine Problem. Das andere, über das nicht geredet und nachgedacht wird, auch nicht von Leuten wie Kaufmann, von denen es eh schon zu wenig gibt (jedenfalls im Medienbereich): Diese Distanzierungen nützen nicht einmal! Statt sich hinzusetzen und sich wegen der bekloppten Westler auf die Schenkel zu klopfen und zufrieden ihre Überlegenheit zu genießen, machen die Prophetenjünger weiter, beschimpfen den Westen als Koran-Verbrenner und behaupten entgegen aller Fakten, der Idiot von Pastor sei von allen unterstützt und das typische Beispiel des Westlers. Wann wird das endlich thematisiert? Wann wird der Wahn der Muslim-Hetzer endlich offen dargestellt und dagegen protestiert, wie es gegen Jones gemacht wurde?

Viellicht gibt es ja eine brauchbare Antwort. Ich habe Kaufmann geschrieben:

Sehr geehrter Herr Kaufmann,

da haben Sie wahre Worte geschrieben.
Aber ich finde, in der deutschen (und sonstigen westlichen) Presse fehlt ein wichtiger Punkt, der dringend in den Vordergrund gerückt werden müsste; Sie schreiben:

Sicher ist es eine widerliche, verwerfliche Provokation, wenn ein Priester den Koran verbrennen will. Aber ist es ein Grund, durchzudrehen? Müssen sich der Vatikan, die UN und auf der anderen Seite des Atlantiks die Bundeskanzlerin, der Zentralrat der Juden, die evangelische Kirche öffentlich distanzieren?

Ja, was hat es denn genutzt, dass sich diese Schwergewichte der politischen und gesellschaftlichen Welt so vehement von Jones distanzierten? Gibt irgendeiner der muslimischen Hetzer auch nur einen Deut darauf, dass 99,99% bis 100% der westlichen Würden- oder Amtsträger sich so äußerten, wie sie es taten?

Die muslimischen Hassprediger in der islamischen Welt wie im Westen kümmert es nicht, wer sich alles negativ über Jones äußerte und wie weit man sich von ihm distanzierte. Sie lassen ihre Anhänger wissen, dass Jones „der Westen“ ist, dass „die Amerikaner“ so sind, dass gegen den Islam ein Vernichtungskrieg geführt wird. Sie predigen weiter, dass sie das Recht haben zu morden, zu zerstören, zu unterdrücken, intolerant hoch 10 zu sein.

Und niemand unternimmt dort wirklich etwas dagegen. Hier allerdings auch nicht. Da wird schöngeredet, was hässlich ist. Die Regierungen von Staaten wie Pakistan, Malaysia oder Indonesien – von Saudi-Arabien usw. ganz zu schweigen – werden nicht in die Pflicht genommen, gegen die Hetze vorzugehen. Gut, warum auch? Bei uns werden solche Leute ja auch beschwichtigt, statt wegen Volksverhetzung vor Gericht gestellt.

DAS müsste auch endlich thematisiert werden. Gerade von den Medien, die sonst so gerne Themen anstoßen.
Wäre schön, wenn das endlich mal geschähe. Ich habe da allerdings verdammt wenig Hoffnung.

Mit freundlichem Gruß

Ich bin gespannt.

(crossposted auf abseits vom mainstream)