Lufthansa

Die Lage im Atomkraftwerk Fukushima eskaliert weiter. Zwei neue Brände an Reaktoren und eine radioaktive Rekord-Strahlung machten die Rettungsarbeiten zwischenzeitlich unmöglich. Die Regierung bittet im Ausland um Hilfe, und Wikileaks enthüllt Prekäres: Die Internationale Atomenergiebehörde soll Japan bereits vor mehr als zwei Jahren auf mögliche Probleme bei der Erdbeben-Sicherheit seiner AKW aufmerksam gemacht haben.

Die RTL-Reporter berichten inzwischen aus dem sicheren Osaka. Immer mehr Ausländer wollen Japan verlassen. Roger Saha schildert: „Am Lufthansa-Schalter beklagen sich viele, dass sie 7.000 Euro für einen Oneway-Flug nach Deutschland zahlen müssen.“
Die Lufthansa begründe dies unter anderem mit der „Marktsituation“.

Unfassbar wie skrupellos hier aus der Not und den Ängsten der Menschen hemmungslos Profit gemacht wird. Ein Pressesprecher der Lufthansa verwies auf die üblichen Marktmechanismen.

Und ich dachte immer das Symbol im Logo ist ein Kranich. Ist wohl doch eher ein Geier!

Vielleicht sollten Urlaubreisende sich überlegen mit welcher Gesellschaft sie in Zukunft fliegen, die Lufthansa ist nicht die einzige die von Deutschland aus startet.