Seit 18 Uhr findet in London eine Nachtwache für den Ermordeten Marc Duggan statt. Er war der Auslöser der seit zwei Tagen stattfindenden Krawalle. Ein in London wohnhafter österreichischer Arzt berichtete von den Erignissen in London. Für die Nacht von Montag auf Dienstag wird wieder eine Chaoswelle erwartet.

18.39 Uhr: Polizeiautos demoliert.
Jugendliche haben Polizeiautos demoliert. Sie sind mit Holzschlägern und Metallstangen bewaffnet. Holzbretter, von einem Lastwagen entwendet, werden auf Polizisten geworfen.

18.47 Uhr: Die Innenministerin spricht.
„Die Gewalt in London der letzten Tage ist absolut inakzeptabel,“ sagt Innenministerin Theresa May.

19.01 Uhr: 215 Festnahmen.
62 Festnahmen von Samstag auf Sonntag, 153 in der Nacht auf Montag. Die jüngste Person war elf Jahre alt, die älteste 46 Jahre.

19.19 Uhr: Junge Menschen auf den Straßen.
Laut Sky News laufen im Stadtteil Lewisham viele junge Menschen durch die Straßen.

19.34 Uhr: Ausschreitungen in Hackney.
Im Stadtteil Hackney finden Zusammenstöße von Randalierern und Polizei statt.

19.58 Uhr: Nervöse Anrainer.
Rund um das Lewisham Hospital haben die Geschäfte und Restaurants geschlossen. (Noch) keine Unruhen, aber die Anrainer sind sehr nervös.

20.07 Uhr: Unruhen auf der Walworth Road.
Kleine Versammlungen junger Menschen, mit Kapuzen und schalverdeckten Gesichtern, auf der Walworth Road (Stadtteil Camberwell).

20.13 Uhr: Lower Clapton Road gesperrt.
Im Stadtteil Hackney ist die Lower Clapton Road von der Polizei abgeriegelt worden. Dort wurden die Fenster eines Elektronikshops eingeschlagen.

20.39 Uhr: Feuer im Stadtteil Hackney.
An der Straßenecke Ellingfort Road und Mentmor Terrace (Stadtteil Hackney) wurde ein Carhart-Outlet-Shop geplündert und ein Auto in Brand gesetzt.

20.43 Uhr: Versammlungen im Zentrum von Hackney.
Im Zentrum des Stadtteils von Hackney versammeln sich Gruppen junger Männer auf Fahrrädern und zu Fuß. Sie haben Kapuzen über den Kopf gezogen und verschleiern ihr Gesicht mit Tüchern. Die Spannung in der Region ist spürbar gestiegen. Polizeiverstärkung ist am Weg.

20.48 Uhr: Jugendliche treffen auf Polizei.
Im Stadtteil Hackney treffen Polizei und Jugendliche vor dem Birmingham Pallsades Shopping Center zusammen.

20.50 Uhr: Keine Verletzten.
Eine Sprecherin des Londoner Rettungsdienstes sagt, die Einsatzfahrzeuge sind in Alarmbereitschaft. Bis jetzt gäbe es aber noch keine Verletzten.

20.56 Uhr: Scherben in Birmingham.
In Stadtteil Birmingham, auf Höhe des Bullring Shopping Centers, werden gerade Fenster eingeschlagen. Birmingham ist circa 20 Kilometer von Hackney entfernt.

21.07 Uhr: Plünderungen in Birmingham.
Die Polizei gibt bekannt, dass im Stadtteil Birmingham einige Geschäftauslagen eingeschlagen und Waren gestohlen wurden.

21.12 Uhr: Randalierer besetzen Hackney.
In Hackney soll es schon jetzt schlimmer sein als in der vergangenen Nacht. Randalierer haben offenbar Kontrolle über Teile vom Stadtteil Hackney. Sie barrikadieren einige Straßenzüge.

21.26 Tür eingetreten.
Drei vermummte Jugendliche treten die Tür einer Tesco Metro Filiale in der East Dulwich Road (Stadtteil Camberwell) ein.

21.29 Uhr: Bahnhöfe gesperrt.
Die Bahnhöfe Barking, Harrow-on-the-Hill, Peckham Rye, West Croydon und South Bermondsey wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

21.58 Uhr: Feuer im Süden Londons!
Luftaufnahmen zeigt nun mehrere Brände in Croydon im Süden Londons.

22.04 Uhr: Einwohner in Croyden verbarrikadieren sich
Die Einwohner im Stadtteil Croyden haben sich in ihren Häuser verschanzt und die Türen fest verschlossen.

22.08 Uhr: Möbelhaus in Flammen!
In Croyden steht ein riesiges Möbelhaus in Flammen.

22.18 Uhr: Cameron kommt früher aus dem Urlaub zurück.
Laut BBC will hat Premiereminister David Cameron vor heute Nacht aus seinem Urlaub in Italien zurückzukehren. Er soll in den frühen Morgenstunden in London ankommen und als erstes ein Krisengespräch mit Innenministerin May und dem Polizeichef führen.

22.43 Uhr: 100 maskierte Jugendliche.
Etwa 100 maskierte Jugendliche sind in Croyden auf Diebestour. Polizeiverstärkung soll unterwegs sein.

22.57 Uhr: Neun Festnahmen in Birmingham.
Neun Menschen wurden festgenommen: vier wegen Verdacht auf schweren Diebstahl. Vier für gewalttätige Störung und eine für Ruhestörung.

23.16 Uhr: Pubbesitzer in Croydon ist entsetzt.
„Ich habe noch nie so eine große Menschenverachtung gesehen. Anständige Menschen, die nichts verbrochen haben, leben gerade in Angst,“ sagt Pubbesitzer Alan McCabe gegenüber BBC.

23.44 Uhr: Bewohner müssen Häuser verlassen.
Wegen der anhaltenden Gewalt sind einige Familien der Clarence Road, Stadtteil Hackney, gezwungen ihre Häuser zu verlassen.

00.27 Uhr: Krawalle im Westen Londons: Feuer im Park!
In Ealing, im Westen Londons, werden die Fenster eines Tesco Supermarkts eingeschlagen und Autos in Brand gesetzt. Müll ist überall verstreut. Im Haven Green Park, gegenüber der U-Bahn-Station Ealing Broadway.

00.32 Uhr: Cobra Emergency Meeting.
Cameron hat das „Cobra Emergency Meeting“ für 9 Uhr Ortszeit angesetzt.

00.35 Uhr: Schüsse in Croydon.
Laut BBC untersucht die Polizei eine „nicht tödliche“-Schießerei in Croydon.

00.47 Uhr: Shopping Center in Ealing brennt!
Im Stadtteil Ealing steht ein Shopping Center in Flammen.

01.42 Uhr: 87 Festnahmen in Birmingham.
Die Polizei von West Midland (Region rund um die Stadt Burmingham) hat Montag Nacht 87 Personen festgenommen

01.49 Uhr: Plünderungen auf der Portabello Road.
Auf der Portabello Road wurden mehrere Autoscheiben eingeschlagen und Mopeds in Brand gesetzt

01.59 Uhr: Kravalle in Liverpool.
Die Polizei von Liverpool meldet auch in der 340 Kilometer von London entfernten Stadt Liverpool Ausschreitungen.

02.20 Uhr: Erste Hochrechnung der Londoner Polizei zu den Krawallen in dieser Nacht.
Im Stadtteil Hackney versammelten sich 250-300 Personen, setzten Autos in Brand und warfen Molotow-Cocktails. In der Mare Street wurden Geschäfte geplündert. Drei Polizisten wurden leicht verletzt.
Im Stadtteil Newham wurde in der Stratford High Street geplündert.
Im Stadtteil Lewisham gab es viele öffentliche Unruhen.
Im Stadteil Bethnal Green wurde ein Tesco-Supermarkt geplündert und zwei Polizisten verletzt.
Im Stadtteil Croydon wurden einige Gebäude in Brand gesteckt, darunter eine große Sofafabrik.

04.52 Uhr: Update der Londoner Polizei.
334 Personen wurden festgenommen, 69 angezeigt und zwei wurden ermahnt.

08.33 Uhr: LIVERPOOL
Im Erdgeschoss der Polizeistation an der Admiral Street ist KEIN Fenster ganz geblieben.

08.53 Uhr: LONDON
Im Stadtteil Peckham, an der Rye Lane, stehen die Überresten eines Bekleidungssgeschäfts. Laut Feuerwehr kann das ausgebrannte Gebäude jeden Moment einstürzen.

10.00 Uhr: ENGLAND
Laut BBC sind neben London, Birmingham und Liverpool auch Bristol und Nottingham von Ausschreitungen betroffen.

10.13 Uhr: LONDON
6.000 Polizeibeamte waren in den letzten drei Tagen auf den Straßen! In der vergangen Nacht waren 1.700 Polizisten zusätzlich im Einsatz.

10.20 Uhr: LONDON
Scotland Yard twittert: In den nächsten 24Stunden werden 13.000 Polizisten im Dienst sein.

10.20 Uhr: BIRMINGHAM
Alle Zufahrtsstraßen nach Birmingham sind wieder geöffnet.

10.22 Uhr: LONDON
400% mehr 999-Notrufe in den letzten 24 Stunden!

10.43 Uhr: LONDON
Für die Feuerwehr war die vergangene Nacht sehr ereignisreich: 2169 Anrufe zwischen Montag 18 Uhr und Dienstag 07.19 Uhr. Das enspricht dem 15fachen einer Londoner Durchschnittsnacht.

10.51 Uhr: NOTTINGHAM
In Nottingham wurden vergangene Nacht 40 Autos demoliert.

11.00 Uhr: BRISTOL

Der Carling Cup (Fussball) Bristol City gegen Swindon Town wurde wegen den Ereignissen der letzten Nacht abgesagt.

11.00 Uhr: LONDON
Das Freundschaftsspiel England gegen Holland im Wembleystadion morgen wurde abgesagt.

11.27 Uhr: ENGLAND
Das Statement des Premiereministers nach dem „Cobra Crisis Meeting“ wird für 11.45 Uhr erwartet.

12.09 Uhr: ENGLAND – CAMERON will hart durchgreifen
Premierminister hat seine heiss herbeigesehnte Rede gehalten: „Das ist definitiv Kriminalität.“ sagt er. 450 Menschen sind bereits verhaftet worden, aber es sollen noch viel mehr werden.16.000 Polizisten werden heute auf den Straßen sein! Cameron pocht vor allem auf Zusammenhalt in der Bevölkerung und auf das Ziehen von Konsequenzen, denn wer alt genug ist ein Verbrechen zu begehen, ist alt genug bestraft zu werden. Cameron hält seine Rede vor seinem Haus, und verschwindet danach sofort ohne eine einzige Frage zu beantworten.

12.35 Uhr: Österreichisches Außenministerium gibt Verhaltenstipps:
Das österreichische Außenministerium gibt keine explizite Reisewarnung aus. Jedoch gibt es konkrete Verhaltensregeln, die das Außenamt auf seiner Homepage veröffentlicht. Bei Fragen ist die Bürgerservicestelle des Außenministeriums zu kontaktieren: Tel. 05011504411 oder 05011503775.

13.15 Uhr: LONDON
Das Sony-Lagerhaus im Stadtteil Enfield steht immer noch im Flammen.

13.15 Uhr: Appell an Eltern
Der Chef der Londoner Polizei, Tim Godwin, ruft in einer kurzen Ansprache Eltern dazu auf, ihre Kinder von den Straßen zu holen. Es seien zu viele Zuschauer auf den Straßen, die die Arbeit seiner Polizeibeamten behinderten. Was die Polizei derzeit erlebe, sei „pure Gewalt“. Er habe die Gerichte gebeten, „schwere Strafen“ zu verhängen.

13.32 Uhr: LONDON
In Clapham, Stadtteil Lambeth, überfallen Jugendliche eine Debenhams-Filiale und einige Shops in Lavender Hill, während andere in ein Gewandgeschäft einbrechen, um Zubehör für ihre Vermummung zu stehlen.

14.14 Uhr: LONDON

Erstes Todesopfer der Krawalle. Der bei der Schießerei in Croydon verletzte 26-Jährige erlag im Spital seinen schweren Verletzungen. Das Scotland Yard hat die Ermittlungen aufgenommen.

14.33 Uhr: BIRMINGHAM
Das Lokal von Jamie Oliver wurde von Vandalen verwüstet, berichtet der Promikoch via Twitter: „Leider wurden die Scheiben meines Restaurants in Birmingham allesamt zertrümmert. Das Lokal bleibt geschlossen, Personal und Kunden sind in Sicherheit. Gott schütze die Gemeinden, die diesem Problem Herr werden müssen.“

14.57 Uhr: ENGLAND
Die Polizei verwendet ab sofort Waffen mit Plastikmunition. Laut Stephen Kavanagh von der Londoner Polizei werden diese nun an die Beamten verteilt, betonte aber zugleich, dass diese nur verwendet werden, wenn es wirklich notwendig ist. Bislang musste diese Munition in England noch nie von der Polizei verwendet werden.

15.30 Uhr: LONDON
Premierminister David Cameron wird das nach den Krawallen schwer verwüstete Stadtviertel Croydon besuchen.

15.55 Uhr: SCHOTTLAND
Ein 16-Jähriger aus Glasgow wurde verhaftet, weil er über Facebook andere dazu angestiftet haben soll, sich an den Ausschreitungen zu beteiligen. Die Behörden überwachen die sozialen Netzwerke derzeit sehr genau nach ähnlichen Meldungen.

16.04 Uhr: LONDON
Ein 60-Jähriger, der bei Ausschreitungen im Stadtviertel Ealing verletzt wurde, befindet sich laut Sky News in kritischem Zustand

16.17 Uhr: LONDON
Die Polizei rechnet auch in dieser Nacht mit einer Fortsetzung der Krawalle. Für den Stadtteil Ealing wurde bereits eine offizielle Warnung verlautbart.

16.25 Uhr: LONDON
Die Familie von Mark Duggan, nach dessen Tod die Krawalle begannen, wandte sich mit einem Statement an die Öffentlichkeit. Darin stellten sie zum einen fest, dass sie unbedingt die Ursache für den Tod des 29-Jährigen herausfinden wollen. Zum anderen ruft sie zu einem Ende der Ausschreitungen auf: „Der Aufruhr steht in keinem Zusammenhang mit der Klärung des Todes von Mark. Die Familie ist sehr betrübt über die Aufstände, die im Land ausgebrochen sind.“

16.43 Uhr: ENGLAND
Das Scotland Yard gab bekannt, dass bereits 525 Personen im Zuge der Ausschreitungen festgenommen wurden.