Der Moskauer Rechtsanwalt Dagir Hasavov sagte auf dem zentralen Fernsehkanal REN TV, Russland brauche Sharia-Rechtssprechung, parallel zu dem russischen Rechtssystem. Sollte das nicht geschehen, werden die Moslems Moskau im Blut ertränken.

„Wir stellen die Regeln aus, die uns passen, ob’s Euch passt oder nicht. Alle Versuche, uns daran zu hindern, führen zum Blutvergießen. Hier wird der zweite Tote Meer sein. Wir werden Moskau mit dem Blut Ungläubigen ertränken.“

(Video in russisch)

„Wir werden unsere Religion weltweit ausweiten. Lasst uns mit Russland beginnen und von Russland aus das weltweite Kalifat ausbauen… und Russland muß uns diese Gelegenheit geben, etwas anderes bleibt ihnen nicht übrig…“ – Schloß der Advokat.

Hasavov zufolge leitet er eine Organisation namens „The Muslim Union“, das die Rechte der Muslime verteidigt und für die Einführung Scharia-Gerichte in Russland kämpft.

Mittlerweile wurde durch die Moskauer Staatsanwaltschaft Strafantrag wegen “ Aufstachelung zum Hass, Feindschaft sowie Erniedrigung der Menschenwürde“ nach Artikel, 280 des Strafgesetzbuches („Öffentliche Aufforderungen zu extremistischen Aktivitäten“), gestellt.