Artikel 3 des Grundgesetzes besagt (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Doch manche sind gleicher. Man fragt sich, wie Juristen urteilen und warum sie es überhaupt tun. Sollte es in der BRD noch Gesetze geben, oder handelt es sich aussschliesslich um Ermessenshandbücher?

Welche Strafe bekommt man für schwere Körperverletzung, welche für Mord, welche für Film- und Musikpiraterie, welche für Kinderschändung und welche für Kinderpronografie?

Für letztes sind es zumindest nur „ein Jahr und drei Monate Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung“.

Warum so ein mildes Urteil? Weil die Amtsrichterin ebenso wie der Angeklage Michael B. langeweile hatten.

23400 Bilder und Kinderporno-Filme mit mehr als acht Tagen Gesamtspieldauer. Michael B. (42) häufte die wohl größte Kinderporno-Sammlung Hamburgs an. Seine Ausrede vor Gericht: „Ich hatte Langeweile.“
Er habe „keine Freunde und keine Bindungen“ gehabt, sagte Michael B. gestern bei der Verhandlung.

„Mir war nicht klar, wie viel es schon geworden sind“, sagt Michael B., knetet die Hände. „Normalerweise“ sei er nicht pädophil, könne sich seine Sammelwut nicht erklären. „Ich hatte schon Beziehungen zu Frauen, aber ich habe ihnen zu viel gearbeitet.“

Für die Amtsrichterin ist klar, dass sich Michael B. „seiner Neigung stellen muss“. Das Urteil: Ein Jahr und drei Monate Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung.

Nun wissen alle, was Kinder in der BRD Wert sind. Nichts!!!
Aus religiösen Motiven darf an Jungs und Mädchen herum geschnippelt werden,man darf sie zu Kinderpornografie zwingen, demnächst wird Sex mit Kindern auch noch legalisiert? Armes Deutschland, wie tief bist du nur gesunken?