In Ostfrankreich haben Unbekannte bei einem Mittelalter-Festival einen Teil der Einnahmen erbeutet. Wie die Gendarmerie des Departements Moselle am Montag mitteilte, waren die drei oder vier Räuber mit dunklen Ritterkostümen verkleidet und mit einem Schwert und einer Axt bewaffnet.

Die Raubritter tauchten am Sonntagabend nach Ende des Festivals auf der Burg von Bitche in Lothringen auf. Sie schlugen laut Augenzeugen einen der Organisatoren mit dem Griff der Axt, nachdem sie vergeblich versucht hatten, ihn zu fesseln. Anschließend seien sie mit 20.000 Euro entkommen.

Das Festival Medievales Europeennes de Bitche gehört zu den größten Festen dieser Art in Frankreich und begrüßte im vergangenen Jahr 11.000 Besucher..

(Bilder sind keine Original-Aufnahmen)