Vorbereitung auf Euro-Crash?

Posted on August 28, 2012 von

0



Keiner spricht darüber – aber jeder tut es: Banken und Konzerne bereiten sich auf den Euro-Herbststurm vor. Jetzt titelt sogar die FAZ: „Banken rüsten sich für den Tag X – Vorbereitung für den Zerfall des Euro„. Auch für einen Bankrun sollen sich die Institute wappnen.

„Rund ein Drittel der Führungskräfte in deutschen Unternehmen hält es für wahrscheinlich, dass der Euro in einen Nord-Euro und einen Süd-Euro zerfallen könnte„, sagte Alexander Roos, Partner bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG), der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Pläne schon in der Schublade und sogar die US-Banken machen dicht

Auf einen möglichen Zerfall der Eurozone bereiten sich auch einige Unternehmensberater vor, wie beispielsweise Capco: In einem Weißbuch („Was würden Sie tun, wenn die Euro-Zone auseinanderfällt?“) skizzieren sie, woran zu denken ist. Darin wird vor inneren Unruhen in Krisenländern gewarnt, die das Personal gefährden könnten, und empfohlen, auf einen Bank Run vorbereitet zu sein. Auch die Boston Consulting Group gibt Instituten, für die sie tätig ist, ein 100-Punkte-Programm an die Hand. In diesem Notfallplan geht es um mögliche Turbulenzen an den Finanzmärkten oder rechtliche Fragen.

Nicht nur Banken bereiten sich auf die Euroabschaffung vor.
Firmen rüsten sich für ErnstfallNotfallpläne für den Euro-Crash. Die Schuldenkrise in der Eurozone sorgt jeden Tag für neue Schlagzeilen. Das treibt auch die Unternehmen um. Auch wenn die Mehrzahl davon ausgeht, dass der Euro überlebt, die Notfallpläne für ein Auseinanderbrechen der Eurozone liegen bereits in den Schubladen.

RETTE SICH WER KANN UND NOCH ETWAS ZU VERLIEREN HAT!

Posted in: Uncategorized