Während bereits in 20 islamischen Ländern der Aufstand gegen den ungläubigen Westen geprobt wird, ausgelöst durch einen Film, den kein Mensch aus diesen Regionen je sah. In Beirut gingen die Proteste los, nachdem der Papst abreiste, also kann man davon ausgehen, dass diese ganzen Aktionen gezielt gesteuert werden, denn der gläubige Moslem hätte auch vor dem Papst nicht halt gemacht. Doch Außenminister Guido Westerwelle ist der Meinung:

Ich bin der Überzeugung, dass die Beleidigung anderer Religionen nicht nur dem Strafgesetzbuch nach untersagt ist, sondern dass das auch immer eine Frage der Wahrung der öffentlichen Ordnung und des öffentlichen Friedens ist.“ (Außenminister Guido Westerwelle vorgestern Abend im Bericht aus Berlin.)

Während dem amerikanischen Pastor Terry Jones die Einreise in die BRD verweigert werden soll – dieser dagegen protestiert – und Innenminister Friedrich ins Horn des Westerwelle stößt, werden in Nigeria weiterhin Christen ermordet.

Die Moslems wollen nichts vom ungläubigen Westen, außer Subventionen, Geld, den Fortschritt der Ungläubigen – Autos, Industrie, Arzneimittel etc…
Und vor allem, dass sie aus islamischen Ländern verschwinden. Und da die Christen das nicht freiwillig tun, helfen die Moslems etwas nach, und das mit einer Brutalität, die ihres Gleichen sucht.

Und was passiert im ungläubigen Westen? Man wettert gegen den Macher des Filmes Muhammad – Innocence of Muslims (Fullversion) und schleppt ihn in den USA auf das Polizeirevier und verhört ihn und droht ihm mit einer langjährigen Haftstrafe wegen Auftstachelung zu Revolten und Morden.

In Brüssel, Belgien und auch in Australien randaliert der wild gewordene Mob der Moslems gegen einen Film.

Und in der BRD unterwirft man sich der Gewalt und entschuldigt sich, man erkennt die Gewalt als das ultimative Mittel des Protestes an, hofft, dass in der BRD die Moslems ruhig bleiben und nicht auch die Pulverfässer in den Extrembezirken explodieren, womit der Zentralrat der Muslime droht.
Und der gutmenschliche Dumm-Michel fliegt zum Urlauben natürlich in die Gefahrenzonen um zu zeigen, dass alles nicht so ist, wie es ist.
Ich frage mich mittlerweile, wann beginnt der Westen endlich seine Werte zu verteidigen? Hat der ungläubige Westen überhaupt noch Werte, oder hat er sie bereits der übertriebenen Toleranz geopfert?