Nicht nur, dass die Grünen die Staatsbürgerschaft der Deutschen abschaffen und sie somit der Staatenlosigkeit anheim führen wollen, jetzt wollen sie die Deutschen auch noch stärker melken.

Die Grünen möchten Mini-Jobs von 450 Euro auf 100 Euro beschränken. Damit wären alle Verdienste über 100 Euro im Monat steuer- und abgabepflichtig. Das würde bedeuten, dass alle Verdienste über 100 Euro im Monat steuer- und abgabepflichtig wären, mit reduzierten Beiträgen für geringe Einkommen, sagte die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt.

Als Ausnahme nannte sie nur den „haushaltsnahen Bereich“, für den die „unkomplizierte Anmeldung der Arbeitskraft erhalten“ bleiben solle. Die Erwartung, Mini-Jobs seien eine Brücke in den ersten Arbeitsmarkt, hätten sich nicht erfüllt, sagte sie zur Begründung.

Da wird sich in Zukunft das Stammpersonal freuen, wenn es mehr unbezahlte Überstunden leisten darf, oder der Druck so stark zunimmt, dass sie die Arbeit der Mini-Jobber in ihrer regulären Arbeitszeit mitverrichten dürfen weil der Chef seine kostspieligen Mini-Jobber entlässt, eben weil Geiz so Geil ist.
So wird im Schatten der Grünen das zarte Pflänzchen der Schwarzarbeit erneut erblühen, wachsen und gedeihen.

Also Freunde, immer schön Grün wählen, Rot denken und Schwarz ärgern….