Deutschland muss nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Zuwanderer stärker als bisher integrieren. „Es reicht nicht aus, ein Land zu sein mit einer hohen Migrationsquote, sondern wir müssen auch zu einem Integrationsland werden“, sagte Merkel bei einem Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Mittwoch in Nürnberg. Integration stärke nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Zunehmende Vielfalt bedeutet auch eine Bereicherung“, unterstrich die Kanzlerin vor mehreren hundert Zuhörern.

Nach ihren Angaben leben derzeit in Deutschland rund 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. „Für viele der Zuwanderer ist der Aufenthalt in Deutschland kein vorübergehendes Phänomen, wie wir das manchmal glaubten, sondern dauerhafte Realität.
Die Integrationsanstrengungen müssten daher nach Merkels Einschätzung verstärkt werden. Gute Ansätze sehe sie in den mehr als eine Million Integrationskursen, die das Bundesamt für Migration seit dem Jahr 2005 angeboten habe.

Alles schön und gut Frau Morkel, doch:

Die Wahrheit ist wohl eher, dass die Zuwanderer die Deutschen verachten, weil sie die perfekten Opfer sind und sie, die Zuwanderer, haben von der Polizei und Justiz nichts zu befürchten.

Außerdem wollen die Politik und die Wirtschaft die Sozialsysteme durch die Einfuhr von Leistungsbeziehern vernichten. Das senkt das Lohnniveau, und sichert hohe Dividenden.

Und weil die Politik immer die Rassismuskeule schwingt und dem dummen Volk einredet, dass die Gewalt aus der Mitte der Gesellschaft kommt, so sind die Verantwortlichen in der Regierung sicher und können weitermachen wie bisher.

Verarsche vor der Wahl im September 2013 hoch 10!
Und das masochistisch veranlagte Volk der Bescheuerten und Bekloppten wählt seinen Untergang auch noch freiwillig und freut sich auf sein Ende.