Loki, der Gott des Feuers scheint nun doch schon ziemlich in die Jahre gekommen sein, denn im September drohte eine Anonyme Gruppe hat damit, in einer Kampagne einen Feuersturm in ganz Norwegen zu entfesseln und alle Moscheen abzufackeln. Doch wie es aussieht blieb es bei dieser Drohung, doch dafür werden nun Kirchen geschändet und alles zerstört was man habhaft werden kann.

Im abgelaufenen Jahr sind die Kirchenschändungen in Deutschland geradezu explodiert. Neben der Verwüstung christlicher Gotteshäuser werden auch immer häufiger sakrale Gegenstände zerstört, entwendet oder einfach entweiht. Dabei machen die Zerstörer auch vor christlichen Statuten, Kunstwerken und kleinen Gebetsstätten nicht halt. Neben dem Christenhass, der sich aus linksextremistischen Motiven speist, kommt es auch immer öfter zu Schändungen durch islamistische Fanatiker.

Im letzten Jahr wurde die Willehadi-Kirche in Garbsen bei Hannover durch Brandstiftung sogar völlig zerstört, im November wurde in die Peterskirche in Vest (Nordrhein-Westfalen) eingebrochen und das gesamte Kircheninnere verwüstet. In Haan (NRW) wurde in der Kirche St. Chrysanthus und Daria die Jesusfigur geköpft, weitere sakrale Gegenstände zerstört. Im August wurde in der Pfarrkirche Niederelbert im Altarraum die Notdurft verrichtet und ebenfalls Gegenstände zerstört. Dazu kommt in unzähligen anderen Kirchen das Entwenden von Opferkerzen und Kerzenständern sowie die Zerstörung von Heiligenbildern.

Am 25.11.2013 wurde ein Brandanschlag auf die Dorfkirche in Eimeldingen verübt. Sofort rückten Polizei und Feuerwehr aus. Bei deren Eintreffen brannten der Treppenaufgang zur Empore und die Empore selbst. Infolge des Brandes stürzte die Zwischendecke ab. Der Sachschaden ist jedoch beträchtlich. Er wird auf mindestens eine halbe Million Euro geschätzt.

06.12.2013 wurde in Beilngries, in der Stadtpfarrkirche St. Walburga, Feuer gelegt: Laut Polizei wurde der Beichtstuhl in Brand gesetzt. Der Brand war schnell gelöscht, jedoch musste die Feuerwehr lange gegen den vielen Rauch in der Kirche ankämpfen. Der Schaden war immens.

Die Polizei hat bislang keine heiße Spur. Allerdings vermutet sie, dass mehr als Vandalismus im Spiel sein könnte. Da ein religiös motivierter Hintergrund als Tatmotiv nicht auszuschließen ist, hat sich jetzt der Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet. Insgesamt zählt die Polizei inzwischen 26 Fälle. Allein am letzten Wochenende kamen sieben hinzu.


Es weis natürlich keiner wer es war und welche Motive dahinter stecken könnten. Religionskrieg ist ein Einzelfall und hat nichts mit der Religion der immer währenden Empörung zutun, welche Juden und Christen als  „Affen und Schweine“ ( Sure 5/60) betitelt. Denn sowas würde ja nie nich ein Empörter machen und sein heiliges Buch verbietet es ja – angeblich.

Doch wenn eines Tages alle Kirchen brennen, dann ist man ganz erschrocken, beteuert noch, dass man mit so etwas nicht rechnen konnte und dass es dafür auch keine Anzeichen gab. Und es wird auch weiterhin so sein und bleiben, dass alle Mahner Rassisten, Islamophobe, Nazis, rechtsradikale Propagandisten sind…

Lügen sind eben schöner als die bittere Wahrheit