Was macht der nette Antifant aus der Nachbarschaft wenn es ihn zu langweilig ist? Er organisiert eine Demonstration und randaliert auf dieser.
Doch so einfach nur mal randalieren macht keinen Spaß, man muss schon wissen wogegen man randaliert. Ist kein Grund da, dann bastelt man sich einen. Und was ist da besser geeignet als Rechtspopulisten, Nazis und ewig Gestrige?
Doch woher nehmen wenn nicht stehlen?  Man nimmt einfach eine Gruppe von Menschen oder eine Partei, von der man behauptet, dass sie Nazis sind.

Am 25.01.14 ist nun der Bundesparteitag der AfD in Aschaffenburg und es werden 350 Teilnehmer erwartet. Für die Antifa 350 Gründe zu demonstrieren, randalieren und sich Straßenschlachten mit der Polizei zu liefern.

So startete denn auch die Webseite Indymedia  einen Aufruf zur Demo

„Wir rechnen mit einem starken medialen Interesse vor Ort und es wäre eine vergebene Chance dort nicht auf den Charakter und die Hintergründe der Partei hinzuweisen und eine antirassistische Perspektive in die Öffentlichkeit zu tragen.
Ob dies gelingt hängt natürlich von der Anzahl der Teilnehmerinnen ab, aber auch in wie weit die Inhalte durch Plakate, Transparente, Redebeiträgen und andere Aktionen vermittelt werden können. Hier ist also die Eigeninitiative aller AktivistInnen gefragt! Mehr TeilnehmerInnen bedeutet auch einen besseren Schutz für alle KundgebungsteilnehmerInnen. Die Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass AfD-Mitglieder und Sicherheitsdienste nicht gerade zimperlich mit ihren KritikerInnen umgehen.

Kommt nach Aschaffenburg und unterstützt die Proteste gegen Rechtspopulismus und die AfD.

Lassen wir den Parteitag nicht kritiklos über die Bühne gehen und gemeinsam für weitere Kratzer im lediglich als „eurokritisch “ wahrgenommenen Partei-Image sorgen!“

Das wird sehr ein sehr anstrengendes Wochenende für die Antifa, Freitag den Wiener Akademikerball stören, deren  Teilnehmer angreifen und Bullen-kloppen
Und am heutigen Samstag auch noch die AfD aufmischen und die Mitglieder ins Krankenhaus zu kloppen.

Aber was solls, was macht man nicht alles für seine Dienstherren aus der Politik, schließlich füttern die einen, was die Antifa aber nicht abhält auch in deren Hand zu beißen wie ein tollwütiger Köter.