Ein Raser verliert die Kontrolle über sein Auto, überschlägt sich und landet mit dem Fahrzeug mitten in einer Kindergruppe. Dabei sterben alle Unfallbeteiligten. Das ist der drastische Inhalt eines Videos, mit dem in Irland Schnellfahrer wachgerüttelt werden sollen.

Der eine Minute lange Spot ist so schockierend, dass er erst nach 21 Uhr im Fernsehen gezeigt werden darf. Die irischen Behörden verteidigen aber den Inhalt, denn das Video zeige, wie immer wieder Kinder von Rasern getötet würden. Seit dem Jahr 2000 habe es rund 400 tödliche Unfälle durch zu schnelles Fahren gegeben, dabei seien 28 Kinder ums Leben gekommen.

„Die Angst, ein Kind zu töten, ist einer der wenigen Faktoren, die Autolenker dazu bringen können, langsamer zu fahren“, rechtfertigte sich das zuständige Ministerium. „Viele werden vom Video schockiert sein, aber genau das kann passieren, wenn Autofahrern die Konsequenzen ihrer Raserei nicht bewusst sind“, so Stephen Martin von der irischen Polizei.