So denkt zumindest die italienische Regierung, darum bietet sie jeden Italiener, der einen der 130.000 illegalen Flüchtlinge in seiner Wohnung ein Domizil bietet 30€ pro Tag.

So sollen auf bezahlten Umwegen aus Illegalen Legale mit Wohnsitz werden.

Die italienische Regierung hat sehr gute Erfolgsaussichten, da in italien kein Arbeitslosengeld oder Hartz IV gezahlt wird. Dadurch sind die Menschen, mit bis zu 900€/Monat zusätzlich, sehr leicht zu manipulieren.

Die Illegalen Flüchtlinge erhalten ebenfalls 30€ pro Tag, so dass sie ihre Lebensmittel selbst einkaufen können oder aber dem Hausherrn ein Kostgeld geben, so dass er für sie ihr halal Essen zubereitet.

Wenn dies in Italien Schule macht, dann werden in anderen Europäischen Staaten nicht mehr nur Vorschläge gemacht, um Migranten in Privat-Familien unterzubringen, sondern es wird auch Geld geboten.

Warum man Illegale nicht zurück in deren Heimat abschiebt ist eine Frage, die keine europäische Regierung derzeit beantworten will. Aber es schein billiger zu sein das eigene Volk zu bestechen als die Abschiebungen an sich.