Wie schaffe ich es, ohne die geringste rechtsradikale Gesinnung durchblicken zu lassen, eine neue „Eliteklasse“ in Deutschland zu züchten?

Das ist im Prinzip ganz einfach:

Zuerst mal nehme ich den Lehrern alle Macht, so dass sie außer Unterrichten nichts mehr dürfen. Die Kinder benehmen sich nicht? Das muss der Lehrer eben ertragen. Die Klasse kommt nicht vorwärts, weil von 20 Kindern 12 Kinder nur durch schlechtes Benehmen und Stören des Unterrichts auffallen? Tja, das muss wohl am Lehrer liegen, dann ist er eben nicht gut genug.

Dann stärke ich die Eltern. Sie müssen ihren Kindern von Anfang an klar machen: Der Lehrer kann dir gar nichts! Du musst dir nichts gefallen lassen!
Drittens bringe ich durch Inklusion auch noch die Sonderschüler in den normalen Unterricht. Die Ausrede „Die schnellen Grundschüler ziehen die langsameren Sonderschüler mit!“ durchschaut jeder halbwegs normal denkende Mensch sofort und weiß, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Aber egal, das muss jetzt so sein

Letztlich habe ich damit erreicht, dass der Durchschnittsschüler nicht mehr gut voran kommt. Wie bilde ich jetzt die Eliteklasse aus? Nun ja, das geschieht von selber, weil die zahlungsfähige Elite in Deutschland natürlich ihre Kinder in eine gute Privatschule gibt. Da werden dann unsere neuen Führungskräfte herangezogen.

Jetzt werden viele sagen „Ein Glück, dass es so etwas nicht gibt!“.

Ach ja?

Na, dann schauen Sie sich mal den Alltag in der nächst gelegenen deutschen Grundschule an.

Viel Spaß … und … gute Nerven!