In der BRD –Presse geht es rinn inne Kartoffeln, raus ausse Kartoffeln und wieder rinn…

So berichtet der Lokus, dass die für den 15. November in Berlin angemeldete Hooligan-Demonstration, nach Angaben der Polizei, nicht statt findet.

 

Die Polizei bestätigt selbiges hocherfreut und erleichtert. „Es gibt für Berlin keine angemeldete Hooligan-Demonstration“, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich am Samstagabend.

 

Am Freitag hatte die Polizei noch bestätigt, dass für die am Brandenburger Tor geplante Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten“ mittlerweile 10.000 Teilnehmer angemeldet seien.Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) wollte ein Verbot prüfen.

 

Auch die Demonstration in Hamburg soll laut dort ansässiger Polizei und Senat abgesagt worden sein. Die HoGeSa sagt auf ihrer Webseite, dass die Demos in Berlin und Hamburg stattfinden, doch wer stifftet da Verwirrung?

Die qualitativ hochwertige Lügenpresse, die Antifa, die ihnen so etwas erzählt, die Politik oder gar die HoGeSA himself?

 

Der Fokus berichtet weiter, dass die Hooligans in Köln die Polizei in Grund und Boden kloppte und eine gigantische Zahl an verletzten Polizisten nun nur noch Brei sind, man stelle sich vor: 44 (vierundvierzig) Polizisten, ein erschreckendes Ausmaß welches seines Gleichen sucht, laut Fokus.

 

Berlin ist zumindest zufrieden, und braucht nun keine Angst mehr zu haben, dass die in Berlin polizeilich registrierten – 1554 gewaltorientierte Hooligans, von denen 243 zur gefährlichsten Kategorie „gewaltsuchend“ zählen, ein Bündnis mit den Kölner, Hamburger und Hooligans aus anderen Bundesländern ein Bündnis eingehen.

Doch ist dem tatsächlich so????

Wer weiß, wer weiß…
Warten wir es ab, die Tage sind ihrer wenige, die Hooligänse umso mehr.