Die Zuwanderungsdebatte war selten so dämlich wie heute. Gabriel fordert 1 Mrd für die „Flüchtlinge“, der Katastrophenhilfefond soll für „Flüchtlinge“ verwendet werden, Finanzgollum Schäuble soll 500 Mio Euro den Krankenkassen auszahlen, weil die Grünen die Flüchtlinge versorgt wissen wollen und ihnen auch eine psychologische Betreuung angedeihen lassen wollen, um ihnen ein Traumata zu bescheinigen, welches den Flüchtigen bares Geld bringt und last but not least soll jeder Deutsche eine Sippe aufnehmen und auf eigene Kosten verköstigen und beherbergen.

Es lebe die Sklaverei!

Nein, nicht die Asylschmarotzer sollen versklavt werden, sondern jede flüchtige Sippe soll deutsche Sklaven und deren Heim erhalten.

Und um dies dem deutschen Blödmichel auch noch schön zu reden brachte nun eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)  zum Vorschein, dass „Flüchtlinge, denen man Sozialhilfe in den Arsch bläst, den Staat, der sich Bundesrepublik Deutschland nennt, Milliarden an Einnahmen beschert.

Nun, so ist es denn auch zu verstehen, warum immer mehr Invasoren in die BRD gepresst werden. Sie bringen Gelder mit und kosten nichts.
Natürlich kosten Ausländer in der BRD nichts und bringen sogar noch Geld mit. Doch es stellt sich die Frage, wie die ZEW dieses Ergebnis dahin manipulierte.
Wurden alle europäischen Ausländer, welche in der BRD Firmen haben und Mitarbeiter beschäftigen mitgezählt? Wie ist es mit Studenten, die nach ihrem Studium in der der BRD blieben, ihr Praktika machten oder direkt einen Job bekamen? Mit Touristen, die die BRD besuchen und viele Millionen da lassen?

Ein guter Bekannter sagte einmal folgendes:

>>Die DDR gab mal eine Statistik herraus und die besagte, dass „die DDR ist das beliebteste Reiseland in Europa“!
Wie kommt das?
Es war noch nicht mal gelogen,aber die Wahrheit war es auch nicht.Die DDR zählte einfach alle Transitreisen von BRD nach West-Berlin mit hinzu.<<

Unter solchen Umständen kann man auch Ergebnisse verfälschen und halbwahrheiten unter das Volk streuen.
Oder glaubt tatsächlich einer daran, dass die Invasoren von heute, die Rentenbeitragsazhler von morgen sind?