Pegida lockt 30.000 Demonstranten nach Dresden mit Geert Wilders als Stargast. Sein Auftritt zeugt von festen Verbindungen zwischen rechten Hetzern.

>>Als Coup können es die Pegida-Organisatoren schon jetzt feiern, dass sie den wohl bekanntesten Islamhasser Europas als Gastredner nach Dresden holen. Denn der Auftritt von Geert Wilders, Chef der niederländischen „Partei für die Freiheit“ (PVV), dürfte der zuletzt abklingenden Bewegung wieder reichlich Zulauf bescheren. Pegida selbst kündigt für die 23. Kundgebung am Montag gar 30 000 Teilnehmer aus ganz Deutschland an. <<

So beschreibt die fr-online den Auftritt von Geert Wilders bei Pegida am heutigen Montag in Dresden.
Hach, liebe fr-online, wenn die deutschen Leser dich nicht hätten, sie würden Rattenfängern aufsitzen und Hasspredigern hinterher rennen.
Nur gut, dass ihr die deutschen Volldeppen warnt kein neues Hitlerreich zu errichten um dafür dem Islamischen Staat zu huldigen, in dem derzeit Friedensengel für Ordnung sorgen…..

Der Islam ist laut euch eine Religion des Friedens und wer gegen den Islam ist ein Hassprediger und Rassist. Und gegen wen der Islam ist, der ist für euch selber Schuld. Und die Christen, die durch solche islamischen Friedensengel und Friedensbringer gemeuchelt werden sind an ihrem Schicksal auch selber Schuld. Und dann wundert ihr euch, dass man euch Lügenpresse nennt?

Wenn Friedensengel zu euch in die Redaktion kommen und verkünden, dass Allahs Kuh an der Milchbar steht, und dann das Feuer eröffnen, dann war bestimmt das Volk daran Schuld und nicht die Täter.

Werte Pressefuzzis, die Wahrheit ist weder Hass noch Hetze sondern schlicht und ergreifend die Wahrheit. Auch wenn ihr selbige nicht vertragt.