Kurioses aus aller Welt

Posted on Juni 7, 2015 von

1



Wer mit einer Billig-Airline fliegt, der darf sich offenbar über nichts wundern. Das beweist ein Schnappschuss eines Easyjet-Passagiers. Es zeigt, wie eine Turbine mit Klebeband geflickt wird.

Haben Sie schon einmal in einem Flugzeug gesessen und darüber nachgedacht, wie die Airline ihre Maschinen repariert? Wenn ja, sollten Sie sich dieses Foto besser nicht anschauen. Womöglich würde es dazu führen, dass Sie nie wieder in einen Flieger steigen.

Der Brite Adam Wood hat am Londoner Flughafen nämlich einen Techniker der Billig-Airline Easyjet bei der Arbeit geknipst. Der Mann flickt augenscheinlich eine Schweißnaht am Triebwerk – offenbar mit Klebeband. Woods Kommentar: „Ich mache mir immer Gedanken, wenn Easyjet seine Flugzeuge mit Isolierband zusammenflickt.“

Wood hat das Bild bei Twitter gepostet und damit die Gemüter erhitzt. Mehr als zwei Millionen Menschen klickten das Foto an. Und auch Easyjet wurde darauf aufmerksam und reagierte prompt. Die Airline kommentierte das Foto und stellte klar, dass es sich nicht um gewöhnliches Klebeband handele, sondern um „Speed Tape“, ein deutlich stärkeres Band, das oft in der Luftfahrt eingesetzt werde. Außerdem sei es bei dem betreffenden Triebwerk lediglich um eine Schönheitsreparatur gegangen, so Easyjet.

Einer der kommentierenden Twitter-Nutzer hat dennoch einen Tipp für die Airline: „Vielleicht sollten sie die Passagiere demnächst auffordern, den Sichtschutz zu schließen, bevor sie Reparaturen vornehmen.“

Posted in: Uncategorized