1400 Jahre Inzest (neue Rubrik)

Posted on Juni 11, 2015 von

6



Immer dann, wenn sich Muslime beleidigt fühlen – und das tun sie eigentlich immer – stürzen sich unsere Medien darauf und ergreifen natürlich Partei – ohne auch nur einmal zu recherchieren. Ein Armutszeugnis für die Journalisten und ein Vorteil für die Muslime, da sie so mit ihrer Lügen-Strategie durchkommen. Auf “EuropeNews” erklärt uns nun ein Augenzeuge, wie es wirklich war mit dieser weltberühmten “Cola-Muslima”:

Und hier die WAHRE Geschichte um die angebliche Beleidigung der Muslimin durch eine Stewardess wegen einer Dose Coca Cola:

Quelle: Ein Passagier, der in einem Flug-Forum (Flyer Talk) einen Beitrag geschrieben hat:

“Ich war Passagier auf eben diesem Flug am Freitagabend von ORD (Chicago O’Hare) nach DCA (Washington DC).
Ich lese schon lange in diesem Forum mit, aber als ich diese Geschichte in den Medien gesehen habe, habe ich mich angemeldet um zu erzählen was wirklich passiert ist um so hoffentlich die Lügengeschichten zum verstummen zu bringen.

Ich saß nahe genug an ihr um genau zu hören was sie sagte. Die Stewardess kam zu der Dame (ich glaube sie bestellte sogar als erste in der Kabine, weil sie auf Platz 7D, das ist die erste Reihe hinter der Trennwand, saß. Sie bestellte eine Coke Zero und einen heißen grünen Tee mit einer Splenda (Süßstoff Tablette). Die Stewardess gab ihr eine volle Diät Cola mit einer Tasse darüber und sagte ihr dann, dass es mit dem grünen Tee noch ein paar Minuten dauern würde und sie würde ihn so schnelle wie möglich bekommen.

Die Dame sagte sehr unhöflich und herablassend zu der Stewardess, dass sie eine Coke Zero bestellt habe und gab die Dose der Stewardess zurück. Die Stewardess entschuldigte sich und versuchte eine Coke Zero zu finden (von denen sie nicht so viele hatte) und dann sagte sie, dass sie nur eine Portion ausschenken könne, nicht die ganze Dose.

Tahera Ahmad fördert den interreligiösen Dialog zwecks Diskreditierung der ungläubigen Hurensöhne

Das war der Moment als die fragliche Dame ausrastete und der Stewardess sagte “Was denken Sie wohl, weil ich das Ding als Waffe benützen könnet?! Warum kann ich nicht die ganze Dose haben? Ich glaube Sie diskriminieren mich. Ich will Ihren Namen wissen….” Die Dame schrie sie immer weiter an “Ich will Ihren Namen…. Ich werde diskriminiert”.

Zu dem Zeitpunkt sagten ihr einige Passagiere sie solle sich doch beruhigen und ein junger Mann sagte sie “solle ihren Mund halten und sie würde sich lächerlich machen wegen einer Dose Cola.” Niemand sagte irgendetwas Antimuslimisches zu ihr.
Sie war diejenige, die angefangen hat ‘Diskriminierung’ zu schreien als sie nicht das bekam was sie wollte.

Die Stewardess hat sie mehrere Male gefragt, ob sie etwas anderes wolle aber die Dame schubste sie buchstäblich weg eine Hand über ihrem Gesicht. Dann nahm die Dame ihr Handy, bezahlte das Internet mit ihrer Kreditkarte, so dass sie die Geschichte in den sozialen Netzwerken verbreiten konnte und geweint hat sie gar nicht.
Diese Person ist ganz einfach eine Lügnerin, die die Diskriminierungskarte gespielt hat.”

Quelle: http://www.flyertalk.com/forum/24902619-post222.html

Und wir wissen, die arme Stewardess hat ihren Job verloren!

Posted in: Uncategorized