Invasionskrieg gegen Europa

Posted on August 24, 2015 von

14



Wie nennt man es, wenn tausende Menschen Grenzabsperrungen durchbrechen, dortiges Sicherheitspersonal überrennt und ins Land stürmt?

Wie man es in Mazedonien nennt weiß ich nicht, doch in der Bunten Republik Einwanderungsland nennt Innenminister de Maizière es „Menschenrecht auf freie Einwanderung“.

Doch ist massenhafte illegale Einwanderung ein Menschenrecht? Nein!
Es ist eine Invasion, eine Eroberung eines neuen Lebensraumes.

Etwa 2000 Flüchtlinge haben am Samstag die mazedonischen Polizeiabsperrungen an der Grenze zu Griechenland durchbrochen. Sie überwanden Stacheldrahtverhaue und stürmten an den Polizisten vorbei auf mazedonisches Gebiet, die sich ihnen entgegen stellten.

Die chaotische Situation nahm ihren Lauf, als die Polizei wenigen Familien mit kleinen Kindern erlaubte, die Grenze zu passieren. Die Menge der Wartenden drängte nach und gegen den Wall von Polizeischilden.

Tausende andere Flüchtlinge nutzen das Durcheinander. Sie rannten über ein nicht mit Stacheldraht gesichertes Feld nach Mazedonien. Die Polizei feuerte mit Blendgranaten, konnte sie aber nicht aufhalten.

Laut Augenzeugen kommen fast stündlich mit Bussen und Zügen weitere Flüchtlinge aus Südgriechenland am Grenzübergang bei Idomeni (Griechenland) und Gevgelija (Mazedonien) an.
Es drohe eine „humanitäre Krise“, die „direkt von Griechenland verursacht wurde“, sagte Ivo Kotevski, Sprecher des mazedonischen Innenministeriums. Die Polizeikosten für die Einsätze an der Grenze belaufen sich auf 800.000 Euro im Monat.

Angesichts des Flüchtlingszustroms nach Mazedonien verschärfte das benachbarte EU-Land Bulgarien die Bewachung seiner Grenzen. Es seien zusätzliche Hubschrauber und Grenzpolizisten im Einsatz und die Armee in Alarmbereitschaft, sagte Regierungschef Boiko Borissow am Samstag im südbulgarischen Smoljan.
Sofia möchte verhindern, dass nun Flüchtlinge aus Krisengebieten auch über Mazedonien oder Griechenland nach Bulgarien gelangen. „Diese Menschen sollten in ihren Staaten bleiben“, meinte Borissow.

Es herrscht Krieg in der EU. Abertausende Invasoren stürmen die Grenzen und dringen in Länder ein um ihr vermeintliches Recht auf von Allah gegebene finanzielle Vollversorgung wahrzunehmen. Und die Politiker sehen es als ihr Recht an dies gut zuheissen.

Die Politik holt Invasoren ins Land um das Sozialsystem zu zerstören. Die Löhne sollen gedrückt, die Renten und Sozialhilfe abgeschafft und die Steuern erhöht werden. Willkommen im Krieg, zur Errichtung einer neuen faschistischen Diktatur

Posted in: Uncategorized