Das Bundesamt für Migration und Flüchtling ( BAMF) bewirbt auf seiner Homepage in neun Sprachen Deutschland als Zielland für Asylsuchende und gibt Tips, wie man in Deutschland Asyl erhält.

Lassen wir mal dahingestellt, ob das nötig ist. Aber auf serbisch und albanisch, während Herr de Maizière offiziell darüber nachdenkt, diese Staaten zu sicheren Drittstaaten zu erklären?

So schreibt welt.de: „Nachdem Berlin Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina 2014 zu sicheren Herkunftsländern erklärt hat und die Zahl der Flüchtlinge aus diesen Staaten gesunken ist, machen sich nun die Menchen aus dem Kosovo und Albanien auf, um in Deutschland Asyl zu erhalten.
Die Chance, hierzulande als Flüchtling anerkannt zu werden, liegt bei ihnen bei 0,1 bis 0,2 Prozent.“

Flüchtlinge aus Albanien haben nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel keine Chancen auf einen erfolgreichen Asylantrag in Deutschland.
Dies war am 08.07.2015

Und nun umwirbt das BAMF serbische und albanische Menschen?

Für wie blöd möchte man das „Pack“ (frei nach Sigmar Gabriel) eigentlich verkaufen?