Die Burka und Niqab – Das Symbol der Versklavung.

Posted on September 23, 2015 von

4



 

Von Ronahi Veritas Chaker

Meine Stellungnahme zu einem Burka und Niqabverbot.

Im Irak und Syrien werden christliche und yezidische Mädchen, als Sexsklaven auf einem Sklavenmarkt verkauft. In Ketten in eine Burka gepackt.


Und in Deutschland sieht man die Burka und Niqab unter dem Banner der Freiheit.

Wer die Burka und das Niqab verteidigt, soll sich bitte eine Frage stellen.

Wie fühlt sich ein yezidisch und christliches Mädchen, welches auf einem Sklavenmarkt verkauft wurde, wenn sie ein solches Symbol auf deutschen Straßen sieht?

Für sie wird es ein Symbol sein, welches sie an ihre Versklavung und Vergewaltigungen erinnert.

Wie sieht es aus mit einer Frau die eine Burka und ein Niqab hier in Deutschland freiwillig trägt?

Sie unterteilen die Welt und die Menschen in Ungläubige und Gläubige. In Über und Untermenschen. Sie sprechen anderen Frauen ihren Wert ab. Sie verweigern unsere Gesellschaft und ein Zusammenleben.

Eine Frau die (wirklich) aus freien Stücken eine Burka oder Niqab trägt, vertritt die selben Gedankenmuster, wie es der IS tut, oder hat Hintermänner die das tun. Sie wissen ganz genau, dass diese Kleidung von Terrororganisationen zu Norm erklärt wurde.

Das geschaffene Idealbild einer Frau, inmitten der Terrororganisationen!

Ein islamistisches Gedankenmuster, welches gleichzustellen ist, mit dem rechtsradikalen.

Deshalb ist für mich eine Burka und Niqab eine Uniform. Eine Uniform des IS und der IS ist für mich eine Form von Nazis. Sie wollen alles und jeden vernichten, der nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn ich über die Yeziden spreche, dann spreche ich von einem Völkermord im 21 Jahrhundert, bei dem die Burka und Niqab ein Teil des Ganzen war. In meinen Augen ein faschistische Symbol, welches mich als Yezidin immer wieder an diesen Genozid erinnern wird.

Wenn wir NS Uniformen nicht dulden, dann auch keine Burkas und Niqab.

Um zu erklären warum der Vergleich zu NS Zeit. Wir Jesiden gelten bei Islamisten als Untermenschen und Teufelsanbeter. Wir sind Tiere, die man abschlachten kann und unsere Frauen kann man als Sexsklaven nutzen. Ähnlich wie bei den Juden damals. Man wird untergeordnet. Am 3.8. letzten Jahres fand ein Überfall auf die Jesiden statt, bei dem 100.000 Menschen flüchteten. Mehrere Tausend wurden ermordet. Frauen und Männer wurden getrennt und die Männer sofort exekutiert.Viele freiwillige Burkaträgerinnen sind aus europäischen Ländern ausgereist und haben sich dem IS angeschlossen. Diese Frauen dulden die Vergewaltigung von unseren Mädchen und Frauen, weil sie der Ansicht sind, es seien Untermenschen und es sei legitim diese Gräueltaten an ihnen zu verüben.

Sie sind also die Herrinnen von diesen Frauen und fühlen sich in dieser Rolle auch noch gut.
Aber nicht nur das! Die Frauen die aus Europa ausgereist sind, dürfen andere Frauen im islamischen Staat auspeitschen, wenn sie zum Beispiel Parfüm aufgetragen haben. (Die europäischen Jihadistinnen, spielen Sittenpolizei!)

Die Ideologie ist gleichzusetzen mit der Ideologie von Hitler. Denn es ging dem IS, um die Auslöschung des jesidischen Volk und es geht dem IS um eine Weltmacht unter den Gesetzen der Schariah. Etwas was freiwillige Burka/Niqab Trägerinnen ebenfalls wünschen!

Die Burka ist ein Zeichen des fundamentalistischen Islams und auch ein Zeichen für den IS. Isis, Boko Haram, Ansar Dine, Taliban, Lashkar-e-Taiba, Al Shabaab, Ansar al Sharia, Ansar-Bait-al-Maqdis, Al Qaida uvm. Das sind nur die bekanntesten Gruppen, die mit unvorstellbar brutaler Gewalt Gebilde schaffen wollen, bzw. bereits errichtet haben, in denen die Burka und Niqab zur Norm erklärt wird, in denen Frauen ohne Burka als Untermenschen bestraft werden. Burkaträgerinnen wissen das.

Eine Frau entspricht also dem islamistischen Ideal, wenn sie eine Burka trägt. Und das wissen Burkaträgerinnen ganz genau. Bei einer freiwilligen Burka/Niqab Trägerin kann ich davon ausgehen, dass sie eine Sympathisantin dieser Terrororganisationen ist, weil sie eine radikale Auslegung befürwortet.Die Burka/Niqab, ist ein Zeichen des Islamismus und die Ideologie, die dahinter steht, ist keine andere, als die der Nazis selbst. Mit ihrem Gedankengut unterdrücken sie alle Minderheiten des Nahen Osten!

Aber es geht mir nicht allein, um das Gedankengut, denn das kann ich ihr nicht nehmen. Aber ich hab die Freiheit zu fordern, ein derartiges Symbol der Feindschaft nicht öffentlich sehen zu wollen. Es beleidigt und verletzt meine Würde, wenn soetwas geduldet wird. Für mich ist die Burka/ Niqab eine Uniform. Eine Uniform, die nach außen zeigt, wofür sie steht. Ich möchte auf der Straße nicht mit einem Symbol der Feindseligkeit getroffen werden.

DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR UND IN DIESEM FALL IST MEINE WÜRDE VERLETZT!

Ich fing an mich damit zu beschäftigen und stellte fest!

Die Burka und Niqab sind so harmlos, dass man mit dem Leben bedroht wird, wenn man ein solches Symbol kritisiert! Seitdem hat sich mein Leben verändert und ich steh unter Schutz.

Die Burka und Niqab gehört verboten, weil sie für mich die Flagge des IS ist! Und der IS ist nichts anderes, als die Nazis des 21 Jahrhunderts.
Fragen:

1) Ja, aber wenn wir es verbieten, dann darf die Frau gar nicht mehr das Haus verlassen!

Antwort: Diese Menschen geben zu, dass es viele gibt, die es nicht freiwillig tragen und kapitulieren ganz einfach. Wir haben genug Frauenhäuser und Institutionen an die sich die Frauen wenden können.

2) Wir können diesen Frauen doch nicht verbieten etwas anzuziehen und in die Religionsfreiheit eingreifen.

Antwort: Doch, denn es handelt sich hierbei um ein faschistische Symbol, ein Symbol der Abgrenzung, der Integrationsverweigerung, der Feindseligkeit, ein Symbol des Extremismus und Radikalismus. Zudem können diese Frauen in die Golfstaaten auswandern, wenn sie auf eine Burka/Niqab nicht verzichten wollen.

MfG Eure Ronahi!

Posted in: Uncategorized