Jetzt geht die Gaudi richtig los

Posted on September 28, 2015 von

7



Salzburg droht jetzt eine „Katastrophe„, denn offenbar hat Deutschland entschieden, ab Montag die Sonderzüge für Flüchtlinge ab Salzburg einzustellen. Dies könnte die Situation am Salzburger Bahnhof weiter zuspitzen, wo die Einsatzkräfte angesichts rund 2.000 ankommender Flüchtlinge täglich bereits jetzt an der Kapazitätsgrenze arbeiten. „Rotes Kreuz und Caritas sprechen schon von einer sich ankündigenden humanitären und sanitären Katastrophe.

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Österreich hält indes auch am Sonntag weiter an. Im Burgenland trafen nach Schätzungen der Polizei bis zum späten Vormittag etwa 5000 Menschen ein. Von Mitternacht bis 7 Uhr hatten rund 3500 Menschen die Grenze überschritten. Am Vormittag kam dann ein weiterer Zug mit 1500 Menschen im ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom an. Rund 8700 Flüchtlinge waren am Samstag bis zum Abend aus Ungarn ins Burgenland gekommen, hatte die Landespolizeidirektion Burgenland zuvor bekannt gegeben. Der Großteil, an die 8500 Menschen, überschritt wieder in Nickelsdorf die Grenze. In Heiligenkreuz im Lafnitztal kamen knapp 238 Personen an.

Fast 17.000 Menschen sind in Salzburg und warten auf die Weiterreise nach GerMoney. Und wenn keine Züge mehr ins gelobte Schlaraffenland mehr fahren, dann werden es viele zu Fuß versuchen.

Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) warnte sogar vor einer Eskalation der Situation.
„Niemand weiß wie groß der Erwartungsdruck bei den ankommenden Menschen ist und wie sie reagieren werden wenn man sie weder unterbringen noch versorgen kann. Auch eine Gewalteskalation wird nicht ausgeschlossen.“

Über das weitere Vorgehen ab Montag bestehe aber noch Unklarheit. Die Sprecher mehrerer Ministerien – vom österreichischen und vom deutschen Innenministerium, vom Außenministerium sowie vom Verteidigungsministerium – und ein ÖBB-Sprecher konnten bislang keine genaueren Angaben dazu machen.

Posted in: Uncategorized