Holocaustleugnung durch den Zentralrat der Juden?

Posted on Dezember 22, 2015 von

9



Ein altes Sprichwort besagt: „Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die können wir uns mit unserer Schulweisheit nicht erklären“

Doch das brauchen die Deutschen auch nicht, dafür gibts den davidianischen Erklärbär.
So schreibt der Zentralrat der Juden in Deutschland, dass Hitler keine 6 Mio Juden vergasen konnte, da so viele garnicht im Europa der damaligen Zeit existierten.

Nein, Spass…
Das schreibt er natürlich nicht, denn damit würde er sich ja selbst ans Bein pissen.

Vielmehr steht auf der Webseite des ZdJ folgendes:

Vor der Schoa lebten in Deutschland zwischen 500.000 und 600.000 Juden. Bei einer Volkszählung am 16. Juni 1933 wurden – mit Blick auf die Ausgrenzung und Vernichtung jüdischen Lebens – genau 502.799 Personen als „Juden“ gelistet. Sechs Jahre später hatte sich die Zahl aufgrund von Emigration und Vertreibung auf 215.000 mehr als halbiert. 1941, zu Beginn der Deportation in die Vernichtungslager, hatte sich die Zahl der „deutschen Juden“ noch einmal auf 163.696 verringert, eine danach vorgenommene Erhebung am 1. April des Jahres 1943 führt nur noch 31.897 Jüdinnen und Juden auf. Von den rund 15.000 noch in Deutschland lebenden Juden zu Kriegsende dürfte etwa ein Drittel die nationalsozialistische Verfolgung in der Illegalität überlebt haben.“

Ob wir das nicht doch besser unter „Kurioses aus aller Welt“ gepostet hätten?

Posted in: Uncategorized