Was kostet Zelten?

Posted on Januar 26, 2016 von

4



Das sollte man mal Politiker fragen und sie an der Finanzierung der heilen deutschen Zelt-Welt beteiligen.
Miete kann ja nicht so teuer sein, als dass die Politiker nicht mal ein paar Euro Fuffzig dazu legen könnten, das bezahlen die doch aus der Steuer… äääh… Portokasse.

Unterbringungs-Kosten von 2029 Euro pro Flüchtling und Monat, das ist doch ein Schnäppchen, zumindest für die Steuerzahler. Wie bitte, 2029 Euro?

So summieren sich die Zeltkosten für den Standort Stinnes-Stadion auf 430.000 Euro monatlich. Die Anmietung der Zeltdörfer ist darin also genauso enthalten wie die Miete für Sanitärcontainer, Heizung, Mobiliar und die Mensa-Ausstattung. Auch Reinigung und Sicherheitsdienst, die technische Aufsicht wie die Betreuung der Flüchtlinge sowie Vollverpflegung mit drei Mahlzeiten am Tag zuzüglich Getränken und Obst sind damit abgegolten.
Hinzuzurechnen sind nur noch die umgelegten Kosten für die Beratung im Asylverfahren, zur Wohnungsvermittlung und Dolmetscher. Und schließlich kommen – ebenfalls pro Kopf und Monat – 284,35 Euro für Zahlungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz hinzu.

Jugendliche in einem Heim unterzubringen, kostet rund 150 Euro pro Tag, in Altenheimen kämen Senioren für 125 bis 160 Euro pro Tag unter.
Da fallen die 2029€ für Infiltratoren doch garnicht ins Gewicht, oder?

Und wenn in 2016 weitere Millionen von Infiltratoren kommen, dann greift mal eben schnell zum Asylanten-Soli, zu Schäubles Benzinsteuer, zur Kontenpfändung der kleinen Sparer und weiß der Teufel noch zu was, Geld ist doch da, nur eben für das Volk nicht.

 

Posted in: Uncategorized