Und noch’n Gedicht

Posted on Februar 22, 2016 von

5



Merkel der Deutschen König hatte einst der Menschen wenig
Und so lies sie es verkünden, von den Bergen, in den Schlünden

Von den Glocken hört’s man klimpern: Wir sind reich, uns gilts zu plündern.

Und so kamen sie gelaufen, einzeln und in großen Haufen. Denn Deutschland ruft, und wird nun überlaufen.

Doch nach einem Jahr da ward nun ruh, Europa macht die Grenzen zu.
Darum gabs dann Stau zu Hunderttausend, frierend, frustriert und öfters raufend.
Drum sagten nun die Durchzugsländer:
Jetzt woll’n wir Ruhe am Geländer.

Wir bringen euch per Zug ins Deutsche Land, welches für die Willkommenskultur ist weltbekannt.
Dort könnt ihr morden, rauben, grapschen und auch ficken,

Dort lasst euch nieder und lasst euch hier um Himmels Willen bloß nie wieder blicken!

 

Posted in: Uncategorized