Mit einem Messer ist ein 31- jähriger Asylwerber aus Eritrea auf drei Polizisten losgegangen – und bleibt trotz der Attacke auf freiem Fuß.

Bei der Attacke wurde keiner der Beamten verletzt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mainz musste der Angreifer auf freien Fuß gesetzt werden und wurde in eine Erstaufnahmeeinrichtung nach Ingelheim gebracht.
Eine Auswirkung auf sein Asylverfahren wird diese Attacke nicht haben. Der zuständige Staatsanwalt sagte, dass der Eriträer das Traumata seiner dramatischen Flucht verarbeiten müsse und er sich durch die Polizisten bedroht gefühlt habe.

Ein Trauma, eine dramatische Flucht und das Gefühl der Bbedrohung rechtfertigen in der BRD sämtliche Straftaten, aber nur wenn du ein sogenannter „Flüchtling“ bist.