Die Antifa hat bereits zur Demonstration aufgerufen, und wie friedlich die Demonstrationen der Antifa sind, das weiß man ja mittlerweile.
Außerdem hat das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und Region den Veranstalter der AfD Wahlparty, das „Maritim“-Hotel, aufgefordert die AfD-Veranstaltung in den Räumlichkeiten abzusagen. Andernfalls werde man die Wahlparty „mit massiven und lauten Protesten konfrontieren“.

Die Stuttgarter Polizei bereitet sich auf mögliche Proteste vor. „Wir sind entsprechend aufgestellt“, sagte ein Sprecher am Freitag. Der Stadtverwaltung liegt eine Anmeldung für eine Versammlung der Parteigegner vor. Auf Facebook hat das Antifaschistische Aktionsbündnis bereits zu einem Protest aufgerufen. Über hundert Teilnehmer sind es bereits, 250 weitere interessieren sich für die Veranstaltung.

Außerdem sollen wieder Busse rollen und die bezahlten Krawalltouristen der paramilitärischen Terrorgruppe Antifa zur Demo heran karren.
Die Polizei rechnet mit mindestens 1500 Terrorstranten.