Geiselnahme in Dölzig, serbisches Einzelfällchen

Posted on April 15, 2016 von

0



Bei einer Durchsuchungsmaßnahme des Landeskriminalamtes am Donnerstagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in Dölzig bei Leipzig hat sich der Verdächtige in seiner Wohnung verschanzt und Familienangehörige als Geiseln genommen.

Nach Angaben der Einsatzleitung vor Ort handelt es sich bei dem Geiselnehmer um einen 29-jährigen Serben.

Dutzende Polizisten sind vor Ort, sichern das Haus nach allen Seiten hin ab. Über ein Fenster versuchen die Kriminalbeamten mit dem Mann zu verhandeln.

Sie reichen ihm immer wieder Zettel – offenbar mit Botschaften. Der Mann hat deutlich sichtbar eine Waffe in der Hand.

Nach Angaben von Polizeisprecher Uwe Voigt sollte die Durchsuchung um 6 Uhr morgens stattfinden. Der Hintergrund ist wohl ein Ermittlungsverfahren im Zuge organisierter Kriminalität wegen Einbruchsdiebstählen.

Als Kriminalbeamte am Morgen bei ihm klingelten, machte der Serbe die Tür kurz auf. Als er die Beamten erblickte, schlug er ihnen die Tür vor der Nase zu, verschanzte sich in der Wohnung und drohte, den dort sich aufhaltenden Personen etwas anzutun. Wie sich später heraus stellte waren es insgesamt 7 Familienmitglieder die der Serbe als Geiseln benutzte.

Nach stundenlangen Verhandlungen lies der Geiselnehmer eine Frau und 2 Kinder frei. Die Polizei nahm sie in Empfang und lies sie dann gehen.

Als der Serbe das Haus verlies wurde er zu Fall gebracht und fixiert.

Und wurde dann abgeführt.

Der Vorfall sorgte nicht nur für Aufregung, sondern bei dem Aufgebot an Polizei- und Rettungskräften auch für Aufsehen.

Posted in: Uncategorized