Die Macher der Heute-Show, auf welchem Sender sie auch laufen mag, haben gerne eine große Klappe, doch ist das alles was sie haben.

Solidarität haben sie jedenfalls nicht, erst recht nicht, wenn es um einen deutschen Kollegen geht, da heisst es dann: „Für seine Scheisse muss er schon selber grade stehen!“

Muß er das? Nein!
Solidarität unter Berufskollegen, grade was Satiriker und Komiker angeht wäre sehr von Vorteil.

Dass der Satiriker Böhmermann die türkischen Folgen seines Gedichtes nicht gut durchdacht hat, mag man ihm verzeihen.
Nicht verzeihbar ist, dass sich kaum einer seiner Berufskollegen hinter ihn stellt, sondern diese lieber betroffen schweigen.

Allerdings werden sie gerne laut und albern, wenn es gegen andere Europäer geht, die nicht so rachsüchtig wie die Orientalen sind.
Da kann der Hohn ruhig mal etwas deftiger und lauter werden wenn diese sich auf „Schmähkritik“ erdreisten entsprechend zu antworten.

Da kommt dann folgendes heraus:

Wäre die Heute Show, finazifizert durch die GEZ, so solidarisch zu Böhmernann wie zu sich selbst, dann hätte der Irre Sultan vom Bosporus und seine Staatsziege aus den kirchlich-politischem Kasperletheater der Bananenrepublik Buntistan noch mehr Stoff um einen Herzinfarkt zu erleiden….