In der Bunten Bananenrepublik Doofistan braucht man eigentlich keinen asylantrag zu stellen, es würde schon die Registrierung reichen um an Staatsknete bis zum Lebensende zu gelangen.

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass abgelehnte Flüchtlinge, die über ein sicheres Land eingereist sind, in Deutschland bleiben dürfen.

Mit dem Urteil wird die Dublin-Verordnung nun mehr und mehr zur Farce. Und die Flüchtlingsfrage zeigt auch auf, dass die Abstimmung und Koordination zwischen den Staaten der EU schwierig ist. Auch wird deutlich, dass Deutschland, und vor allem das zuständige Ministerium für Migration und Flüchtlinge nicht Willens ist einmal Eingereiste auch wieder los zu werden.