In Idomeni an der mazedonischen Grenzen harren immer noch Tausende Illegale aus und fordern durchgelassen zu werden.
Immer wieder eskaliert die Lage, es werden Steine auf die Grenzschützer geworfen, der Zaun wird beschädigt, Brände werden gelegt.

An beinahe allen gewalttätigen und aufwieglerischen Aktionen sind linke Refugee-Welcome-Anarchos beteiligt. Bei der jüngsten Aktion wurden Kinder in Szene gesetzt und nach dem linken Motto „Geschlossene Grenzen töten“, das wir auch von Demos in Deutschland kennen, angehalten mit einem Sarg symbolisch die Humanität zu Grabe zu tragen.

Aber nicht nur zum Demonstrieren werden die Kinder angestachelt, sondern sie sollen auch lernen zu hassen wie die Erwachsenen. Wie wir es vom islamischen und linken Hassmob gewohnt sind verbrannten sie medienwirksam für die Kamera eine Deutschlandflagge.

Das ist der Nachwuchs, der den Linken helfen soll Deutschland zu vernichten.