Wenn man sich die Aktionen und verbalen Entgleisungen der politischen Gegner, also der Etablierten, in Österreich ansieht, dann bekommt man das kalte Grausen.
Am 22. Mai wird die Bundespräsidentenwahl entschieden. Entweder der Grüne Alexander van der Bellen oder Norbert Hofer von der FPÖ wird in die Hofburg einziehen….

So reissen schon Museeumsdirektoren das Maul auf und diffamieren Kandidaten und Wähler. So schreibt die Museeumsdirektorin

„Es zeichnet ein beschämendes Bild für die politische Kultur in Österreich, wenn dem politischen Mitbewerber keine andere Form der Argumentation mehr einfällt“, kommentiert FPÖ-Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner die Entgleisung Auers. „Man muss sich die Frage stellen, ob das Museum, das hohe öffentliche Förderungen erhält, tatsächlich unabhängig ist.

Der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Gerhard Deimek geht noch einen Schritt weiter und fordert den Rücktritt der Museumsdirektorin.

Das ganze ist kein demokratischer Wahlkampf mehr sondern eine Schlacht, in der man nur mit geheuchelter Moral, falschen Wertevorstellungen und der Verdrehung der Wahrheit auf den politischen Gegner eindrischt um ihn und seine Wähler dem sozialen Vernichtungstot preiszugeben…
Da fragt man sich, was soll das in der BRD 2017 werden? Werden da die Wähler, die nicht so wählen wie es das Regime will, krankenausreif geschlagen oder gleich in die Kiste gekloppt, so wie es sich SPD Stegner wünscht….?