Am 22.05.2016 war die Stichwahl zum Bundespräsidenten. die Auszählungsergebnisse waren immer sehr knapp.

Hofer führte mit 50,1 gegenüber van der Bellen mit 49,9 Stimmen. Am Ende schaffte es aber das Mitglied der Grünen, Alexander van der Bellen, der mit der Wahlkampffinanzierung der Grünen einen UNABHÄNGIGEN Wahlkampf führte, Bundespräsident zu werden und in die Hofburg einzuziehen.

Damit haben die Österreicher die Islamisierung, das TTIP und mehr Zuwanderung gewählt. Abgewählt haben sie dafür die direkte Demokratie und somit das Recht auf Volksabstimmungen.

Ist auch besser so, denn sie haben ja gezeigt, dass sie es so wollen.
Man kann den Österreichern gratulieren, zu mehr und schnellerer Islamisierung ihres Landes, mehr Moscheen, steigender Kriminalität und Bestrafung bei Not- resp. Gegenwehr, welche wie auch in Deutschland, nun Strafbar wird und die Täter entschädigt.

Ich habe gehofft, dass den Österreichern noch etwas mehr Geist geblieben wäre, aber auch die Österreicher können sehr leicht mit der Nazikeule am Boden gehalten werden, während immer mehr Deutsche den Titel Nazi wie einen Akademischen Grad vor sich her tragen und Stolz darauf sind so genannt zu werden.

Nun kann jedenfalls die SPÖVP+Grüne Regierung ohne Opposition ihr Land neben Deutschland in den nächsten Krieg führen.
Sei es der Krieg gegen das eigene verdummte Volk, oder gegen Russland.

Oder ist das Wahlergebnis manipuliert, weil das BM.I andere Zahlen veröffentlichte als ATV und ÖRF?

Einen Skandal um Wählerstimmen und -daten orteten am Sonntagabend um 21:40 Uhr zahlreiche Politbeobachter. Zwar stand die Auszählung der Briefwahlstimmen noch aus, aber: Auf der Seite des Innenministeriums tauchte auf einmal ein Ergebnis INKLUSIVE der Briefwahlstimmen auf, die eigentlich noch gar nicht ausgezählt sein durften.

 Auf der Seite des Innenministeriums wurden zuerst die Stimmen der Bundespräsidentenwahl 2016 ohne die Wahlkartenprognose veröffentlicht: 51,9 Prozent für Norbert Hofer, 48,1 Prozent für Alexander Van der Bellen. So weit, so korrekt. Das bedeutete aber auch, dass der Bundespräsident erst Montagabend feststehen würde. Dann plötzlich der Aufschrei: Auf der Seite tauchte ein neues Endergebnis INKLUSIVE der Briefwahlstimmen auf.

Allerdings: Er war wie viele andere einem Fauxpas des Innenministeriums aufgesessen. Die Webseite zeigte nämlich keine tatsächlichen Stimmen an, sondern war nur eine Vorlage mit fiktiven Zahlen, die angelegt wurde, um am Montag das Briefwahlergebnis zu präsentieren. Da vor Montag keine Briefwahlstimme ausgezählt wird, hätte die Wenseite aber gar nie sichtbar sein sollen. So glaubten viele User an tatsächliche Zahlen und orteten Wahlbetrug. Nicht die einzige Panne: Selbst wenn die Zahlen richtig wären, wurde fälschlicherweise Van der Bellen als Sieger betitelt.
Auch wenn er jetzt zum Sieger erklärt wurde so bleiben Fragen offen: Betrug? Fälschung? Skandal?

Eines zumindest ist aber sicher:

Diese Wahl stinkt zum Himmel!!! Offensichtlich haben fast alle Briefwähler vdB gewählt. Nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit ein nicht zu glaubender Vorgang. Die Verarschung der Bevölkerung ist komplett – “ et tu Austria nube!“
Damit kann es nur besser laufen, als mit solcher offensichtlich manipulierten Wahl. An Straches Stelle würde ich die Wahl auch anfechten, da sie allen statistischen Regelmäßigkeiten eklatant widerspricht. An einen Vergleich mit Bremerhaven sei da erinnert oder an die Auszählungsmodalitäten der Grünen Lehrerschaft in Wuppertal.
Shit happens – but it stinks!
Selbst der dümmste Schluchtenscheißer muß jetzt begreifen, daß er vorgeführt wird. Seit wann entscheiden Briefwähler eine Wahl durch ein Ergebnis, welches dem Gesamtergebnis der Republik diametral entgegenläuft?

 

Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.