Invasoren aus Mordafrika ersäufen 12 Christen

Posted on Mai 30, 2016 von

9



Laut Tagesspiegel soll eine Gruppe muslimischer Flüchtlinge auf ihrer Überfahrt nach Europa zwölf christliche Passagiere über Bord geworfen und ertrinken lassen haben.

Zwar ermittle nun die Carabinieri gegen die Täter wegem „mehrfachen Totschlag erschwert durch religiösen Hass“, doch wird es nicht wirklich Konsequenzen für die Invasoren haben.

Laut Kardinal Woelki saß Jesus Christus allerdings mit im Flüchtlingsboot. Auf der Fronleichnamsmesse Woelki: „Wer Menschen im Mittelmeer ertrinken lässt, lässt Gott ertrinken“.

Haben die Invasoren nun ihre Allah ersäuft oder doch „nur“ den Christengott, Herr Kardinal Woelki?
Werden nun in den Kirchen, auf den Altären, Aquarien aufgestellt? Sind die ersäuften Christen nichts wert, dafür aber die Musulmanen ein vielfaches?

Es hat den Anschein, dass die Kirchenoberhäupter sich dem Islam unterwerfen.

Kann sich noch jemand an den Tod des kleinen Aylan im Jahr 2015 erinnern? Die Medien waren voll, die Lichterketten und Mahnwachen wollten kein Ende nehmen, das schlechte Gewsissen der Gutmenschen erwachte und sie erkannten die Schuld der Deutschen für 12 schrecklichen Jahren und die Verpflichtung die ganze Welt zu alimentieren…..

 

 

Doch was ist jetzt? Hört ihr den Krach?
Ja genau, dieses ohrenbetäubende Getöse nennt sich Stille!

 

Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.

 

Posted in: Uncategorized