Wenn man sich mal die letzte Zeit in Österreich Revue passieren lässt, dann stellt man sich als Außenstehende schon so manche Frage.

Wie zum Beispiel: „Was will die Freiheitliche Partei (FP) in Österreich eigentlich erreichen?“

Fragt man die Anhänger der FPÖ, so erhält man Antworten wie: „Den Zustrom der Flüchtlinge stoppen“, „Einwanderungsbegrenzung“, „Ausschaffung der Abgelehnten und kriminllen Asylforderer“ ….

Here Wünsche und Forderungen!
Doch welchen Einfluß hat und hätte die FPÖ tatsächlich?
Was kann sie erreichen, auch wenn 50% der Wähler hinter ihnen stehen?

Seien wir doch einmal ehrlich zu uns selbst, warum erkannte Hofer den Wahlsieg Van der Bellen direkt nach der Wahl an?
Warum spricht die FPÖ Leitung von „in Erwägung ziehen“ des Wahlbetruges?

Kann es daran liegen, dass die FPÖ keine Partei des Volkes, sondern eine Partei des Abzockens ist?

Natürlich hat sie einen Stimmenzuwachs bekommen, der die SPÖVP und Grünen hat sich in die Windeln scheißen lassen.
Doch ist das der Weltuntergang der österreichischen Elite?

Eher nicht, Wundpulver tut da Wunder….,
Denn in Anbetracht des Wissens, der Parteien, dass es keine Opposition gibt, sondern das es Frustwähler sind, die den Altparteien einmal in den Arsch treten wollen…..

Ergibt sich folgende Logik: Die FPÖ ist eine Abzockerpartei: „nichts arbeiten, keine Verantwortung dafür aber abkassieren“ ist doch schön, oder…?

Was bitte, außer Reden achwingen erreichte die FPÖ?
Das Johann Gudenus Vizebürgermeister von Wien und ohne Rechte ist?

Ne, echt jetzt, was hat die FPÖ erreicht und real verändert?

Macht mal nen Spruch….

Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.