Politiker reden vom Abschieben, nur wohin?

Posted on Juni 8, 2016 von

17



Viele der sogenannten Flüchtlinge kommen von Libyen aus übers Mittelmeer geschippert und werden entweder aus dem Meer gefischt oder landen an den Küsten Italiens.

Der österreichische Außenkurz hatte übernacht einen Alptraum und kam auf die glorreiche Idee:
„Wer in ein Boot steigt und versucht, illegal nach Europa zu kommen, hat seine Chance auf Asyl in Europa verwirkt und wird zurückgebracht“.

Soweit so gut, nur wohin will er die Illegalen bringen, nach Italien, nach Griechenland, in die Türkei oder nach Libyen?

Also die ersten Drei werden dem Kurzen was in die hohle Hand scheiß…. äääh, ja.
Und Libyen?

Das zeigt dem Kurzen auch den dicken Daumen und sagt:
„Wir werden nicht akzeptieren, dass die EU Migranten zu uns zurückschickt“. Aussage von Ministerpräsidenten Fayez Sarraj, Chef der neuen libyschen „Einheitsregierung“.

Nun denn, Kurz will sich die Lesben zum Feind machen und die Illegalen Paddler auf Lesbos internieren. Dann wird es dort zu Schlachten zwischen Lesboten und Illegalen kommen, die verheerend enden werden und die Schuld trägt dann der Österreicher Kurz ob er sich das gut überlegt hat oder ist sein Gedanke einer Bierlaune entsprungen?

Am schnellsten würde sich herum sprechen, wenn man auf die Boote feuern würde um sie zu vertreiben und bei anhaltender Invasion auch mal das Eine oder Andere versenkt.
Dann hätte man zumindest auf dieser Linie Ruhe.

Wenn man aber so weiter verkehrt wie bisher, dann wird Europa in den Heerscharen der Invasoren untergehen.

Posted in: Uncategorized