Flüchtlingsunterkunft bei Nackedeis

Posted on Juni 11, 2016 von

7



Benedictum, Benedactum – in Afrika laufen sie alle nackt rum….

Und da stört es auch keinen. Doch in Deutschland stört man sich. Denn es soll ein Invasorenheim neben einem Nudisten-Camp entstehen und befüllt werden.

Alla mach nackta

Petra Hoffmann, Schatzmeisterin vom „Familiensport- und FKK-Bund Waldteichfreunde Moritzburg“, pocht auf das Gewohnheitsrecht: „Seit 1905 pflegen unsere über 400 Mitglieder als traditionelle Lebensart die Nacktkultur“, sagt sie. „Ich weiß nicht, ob es klug ist, gerade hier das Asylheim einzurichten.“

Der Landkreis Meißen hat die 1,53 Millionen Euro teure Unterkunft für Geflüchtete trotz des Protests der Nudisten bereits beschlossen. „Wir brauchen das Heim“, verteidigt eine Sprecherin des Landratsamts das Bauprojekt.

Die Nackten freuen sich endlich vergewaltigt und tot geprügelt zu werden, denn nur so kann Willkommenskultur entstehen. Aber vielleicht prügeln die Nackten auch die Mitarbeiter des Landratsamtes tot, wer weiß, wer weiß ….

Posted in: Uncategorized