Attentat im Namen Allahs in Paris

Posted on Juni 15, 2016 von

3



 


Mitten während der Fußball-EM in Frankreich hat ein vorbestrafter Islamist in dem Pariser Vorort Magnanville den Vizechef der Polizeistation von Les Mureaux und seine Frau erstochen. Dabei rief er nach Augenzeugenberichten „Allahu akbar“. Seinen Angriff streamte er mit seinem Smartphone live ins Netz.

Der Attentäter Larossi Abballa rief zu weiteren Attentaten auf und wurde später erschossen.
Über Facebook rief er dazu auf aus der EM 2016 einen Friedhof zu machen.

Abballa hatte um 20.52 Uhr ein 13 Minuten langes Video auf Facebook veröffentlicht, in dem er „sehr ruhig und lächelnd“ eine offenbar zuvor geschriebene Botschaft verlas.
Abballa rief dazu auf, „Polizisten, Journalisten, öffentliche Personen, Gefängniswärter und Rapper“ anzugreifen und nannte etwa zehn Personen namentlich.

Schließlich fordere er „seine 160 Freunde und noch deutlicher seine Kontakte beim IS zu einem Bekennerschreiben für seinen Angriff auf“.

Trotz der Bekennung des Attentäters zum IS wird es wohl in der BRD als bedauerliches Einzelfällchen welches keinen Bezug zum Islam habe abgetan

Posted in: Uncategorized