Fallen die Olymischen Spiele aus?

Posted on Juni 22, 2016 von

1



Der brasilianische Bundesstaat ist jedenfalls pleite. Jetzt soll der Staat den Finanz-Kollaps verhindern – mit einer Milliarden-Spritze.

Der Hilferuf nach frischem Geld kommt 50 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele. Per Dekret hat der Bundestaat den Finanz-Notstand ausgerufen und will so Sonderzuwendungen der brasilianischen Zentralregierung erzwingen.

Die Forderung ist kein Pappenstiel: Drei Milliarden Reais (ungerechnet rund 780 Millionen Euro) fordert Rio vom Staat. Damit soll unter anderem der öffentliche Dienst unterstützt werden.

Seit der Pleite des brasilianischen Tycoons Eike Batista liegen viele Projekte, auch für die WM 2016 auf Eis. „Rio hat verloren, und Brasilien hat verloren“, sagt Julio Bueno, Wirtschaftsminister des Bundesstaates Rio de Janeiro.

Auf die Frage ob die Olympischen Spiele gefährdet sind, antwortete Rios Bürgermeister Eduardo Paes: „Nein! Alle Stadien würden rechtzeitig fertig. Wir werden außergewöhnliche Spiele organisieren“.

Nicht nur Rio wandelt am finanziellen Abgrund, ganz Brasilien geht es finanziell schlecht. In dieser Situation schlägt die Ausrichtung der Olympischen Spiele (5. bis 21. August) in Rio besonders stark zu Buche. Die Kosten für das sportliche Spektakel werden auf knapp zehn Milliarden Euro geschätzt.

Zuschauer der WM sollten sich auf lange Fahrten per Bus zu den Spielorten einstellen, denn ob die neue Metro-Linie von den Strandvierteln Richtung Olympiapark rechtzeitig fertig wird, ist zu bezweifeln.

Posted in: Uncategorized