Zwei Tage nach den tödlichen Schüssen zwischen zwei Rockerbanden auf der Leipziger Eisenbahnstraße sind die Hintergründe noch immer völlig unklar.

Nachdem knapp 20 Hells Angels am Samstagnachmittag auf der Eisenbahnstraße aufkreuzten, soll es zunächst zu einem Gespräch mit Polizisten gekommen sein, die von Anwohnern gerufen wurden. „Die Beamten führten Gefährderansprachen durch“, sagte Polizei-Sprecher Alexander Bertram.

Veysel A.

Plötzlich tauchten von überall her UT-Mitglieder auf. Steine und Flaschen flogen. Ein Hauptkommissar, der dazwischen gehen wollte, wurde nach polizeilicher Darstellung plötzlich von einem Höllenengel zur Seite geschubst und schon fielen Schüsse.

Mit dramatischen Folgen: Der UT-Anwärter Veysel A. (25) wurde tödlich getroffen. Der Gründer und Vizechef des Leipziger UT-Ablegers Sairen O. (31) sowie Club-Mitglied Umut A. (34) erlitten lebensgefährliche Bauchschüsse.

Soweit das geschehen in Leipzig am Samstag. Und was ist der Verein „UnitedTribuns“

Das es sich um Kriminelle handelt, das kann man schnell ergooglen. Die UT wurden 2004 vom ehemaligen bosnischen Boxer Almir Ćulum, genannt „Boki“, in Villingen-Schwenningen gegründet. Ćulum kam infolge des Bosnienkriegs aus Prijedor nach Deutschland.
Ćulum hat zusammen mit weiteren Mitgliedern bis Sommer 2009 verschiedene Bordelle, darunter das Laufhaus und das La Notte in Villingen-Schwenningen betrieben. Im Sommer 2009 tauchte „Boki“ zusammen mit seinem Cousin „Dado“ rechtzeitig vor einer großangelegten Razzia der Polizei in Bosnien und Herzegowina unter.

United Tribuns

Ist dies wirklich ein Rocker- oder Motorradclub oder eher eine motorisierte Verbrecherbande?