Die Zigeuner aus den Würstchenrepubliken des Balkan sollen abgeschoben werden, weil sie kriminell sind und aus sicheren Herkunftsstaaten kommen.

Nur gut, dass es in Deutschland Kirchen gibt, die vor lauter Domheit auch noch Kirchenasyl anbieten.
Ebenso dabei ist wieder einmal das heuchlerische Linke Gesindel, welches sofort eine „Solidaritätskundgebung“ initiierte und Plakate ausrollte auf denen zu lesen ist:
„Bleiberecht für alle“ und „Alle Roma bleiben hier“.

Auch wurden sofort die Medien informiert und eine Stellungnahme abgegeben, dass man als Linxgutmensch die Länder Serbien noch Mazedonien, Bosnien, Kosovo, Albanien und Montenegro nicht als sichere Herkunftsstaaten anerkennt und somit das Bleiberecht für die Zigeuner fordere.

Laut Auskunft des Sprechers der Demonstranten, Isen Asanovski, hatte ein Vertreter des Bistums die Demonstranten zunächst aufgefordert, den Dom zu verlassen und draußen vor der Tür weiter zu demonstrieren. Dies lehnten diese ab.

Am Nachmittag gab das Bistum eine Erklärung ab. Darin heißt es, die Demonstranten würden Kirchenasyl erbitten. Und weiter: „Das Bistum Regensburg bemüht sich um humanitäre Hilfe und Versorgung für diese Menschen. Dazu gehören Schlafmöglichkeiten, Verpflegung, sanitäre Anlagen, und vor allem die Sorge für die zahlreichen Kinder.

Da wo Deutsche urlauben, da ist es für die Bewohner der Länder unsicher. Muss wohl an den Urlaubern liegen, aber warum soll es dann im Land der Urlauber sicherer sein?

In Island sieht die Lage hingegen anders aus. Wer dort abgeschoben werden soll und in die Kirche rennt, der darf sein Stoßgebet absenden und dann gehts ab, auch mit Gewalt, in den nächsten Flieger Richtung Wüste.