Zehntausende Migranten haben Arbeitsstelle gefunden

Posted on Juli 11, 2016 von

14



So titelt der Focus. Die Zahl setze sich aus sozialversicherungspflichtigen Jobs und so genannten Mini-Jobs zusammen.

Doch als was sie arbeiten schrieb der Focus nicht dazu. Wir gehen allerdings davon aus, dass es sich um Facharbeiter für spontne Eigentumumlagerung, Sexualtrainer, Wünchelrutengänger, wandernde Gefäßchirurgen und Freie Apotheker handelt.
Schliesslich liest man in den Medien doch so einiges über ihre wertvolle Arbeit, auch wenn die Medien selten über die Herkunft der Fachkräfte berichtet, außer die Wünschelrutengänger fanden mal wieder eine monetäre Quelle, die sie umgehend bei der Polizei ablieferten.
„Zwischen April 2015 und März 2016 sei etwa jeder Vierte ist in die Dienstleistungsbranche gegangen“ schreibt der Focus. Darunter soll sogar Gebäudereinigung fallen und Personenschützer für Gangsterbosse.
Gebäudereinigung steht wohl eher für Erpressungen und Zuhälterei, denn wenn sie ihre eigenen Unterkünfte nicht reinigen können werden sie wohl kaum die Scheisse von Deutschen beseitigen.

Die Volksverdummung durch die Medien treibt schon seltsame Blüten, doch das Grausame daran sind nicht die Meldungen, sondern , dass diese Meldungen auch noch von einem Großteil geglaubt werden.

Posted in: Uncategorized