1. War der Amoklauf des afghanischen Asylbewerbers im Regionalzug bei Würzburg ein Einzelfall?

Antwort des Kommissariats für Volksaufklärung: Ja.

2. Hatte der Anschlag einen islamischen Hintergrund?

Antwort: Das wird noch geprüft.

3. Wenn der Mann, wie Zeugen berichteten, „Allahu akbar“ schrie, während er mit einer Axt auf Menschen einschlug, ist der islamische Hintergrund da nicht eindeutig?

Antwort: Vielleicht hat sich der Mann nur eingebildet, ein Islamist zu sein.

4. Was unterscheidet einen eingebildeten Islamisten von einem tatsächlichen?

Antwort: Sein Anschlag hat nichts mit dem Islam zu tun.

5. Hat er nicht im Auftrag seines Gottes gehandelt, wie tausende Glaubensbrüder auch? Hat er nicht den Mordaufruf des IS befolgt, Ungläubige zu töten, auf welche Weise auch immer? Wie kann er da ein Einzeltäter sein?

Antwort: Wir wissen nicht, ob ein Zusammenhang zwischen seinem Ruf und seiner Attacke bestand. Auf jeden Fall war kein zweiter Täter im Zug. Also handelte es sich um einen Einzeltäter.

6. Fast alle Medien schrieben, der Fall erinnere an eine Messerattacke vor gut zwei Monaten in einer S-Bahn bei München. Damals tötete ein Mann einen Fahrgast und verletzte drei weitere. Der 27-jährige Täter hatte nach seiner Festnahme wirre Angaben gemacht und war deswegen vorläufig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. War auch der Täter von Würzburg verwirrt?

Antwort: Das ist wahrscheinlich. Viele Flüchtlinge sind traumatisiert.

7. Dann wäre er immerhin als verwirrter Täter kein Einzelfall mehr, oder?

Antwort: Einzelfälle sind nicht addierbar. Sie bleiben, auch wenn sie sich häufen, Einzelfälle.

8. Warum laufen keine christlichen Flüchtlinge Amok? Sind sie nicht traumatisiert?

Die Frage wurde von der Amadeu-Antonio-Stiftung gelöscht.

9. Warum greifen eingereiste Täter Menschen in einem Land an, in das sie geflohen sind und das sie gastlich aufnimmt?

Antwort: Diese Täter sind, wie gesagt, traumatisiert und Einzelfälle.

10. Hätte sich der Täter von Würzburg ohne die Willkommenspolitik der Kanzlerin überhaupt in Deutschland aufhalten dürfen?

Die Frage wurde vom Bundesjustizministerium gelöscht. Der Frager wird verwarnt. Ihm wird eine Facebook-Sperrung angedroht.

11. Einige der Opfer stammen aus Hongkong. Wird die Tat das Image Deutschlands im Ausland beschädigen und negative Folgen auf den Tourismus haben, wie das angeblich bei Pegida der Fall ist?

Antwort: Das Image Deutschlands in der Welt wird von deutschen Rechtsextremisten und Ausländerfeinden beschädigt. Da der Täter selber Ausländer war, ist dergleichen nicht zu befürchten.

12. Musste der Mann erschossen werden? Hätte der Beamte ihn nicht kampfunfähig schießen können?

Antwort: Die Grünen werden eine Gesetzesvorlage einbringen, dass möglicherweise traumatisierte Amokläufer nur kampfunfähig geschossen werden dürfen.

13. Wie kann ich mich als Bürger vor solchen Attacken schützen?

Antwort: Das ist unnötig. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei einem Auto- oder Haushaltsunfall sterben, ist statistisch vielfach höher. Wir empfehlen eine mürrische Indifferenz.

14. Muss ich jetzt, um die Einreise weiterer Einzeltäter zu verhindern, AfD wählen?

Antwort: Die AfD ist mitverantwortlich für die Radikalisierung von Muslimen. Mit ihren rechten Parolen bietet sie ein Feindbild. Ohne die Hetze der AfD würden Jugendliche nicht in die Radikalität abdriften.

15. Wieso sprechen Sie jetzt in der Mehrzahl? Sie sagten doch gerade, es handle sich um Einzelfälle? Und dieser Afghane: Konnte der denn deutsch? Oder hetzt die AfD schon auf afghanisch?

Hallo?

16. Ernst Thälmann hat 1932 gesagt: Wer Hitler wählt, wählt den Krieg. Wenn ich jetzt einen ähnlichen Satz mit Merkel und Einwanderergewalt bilde und im Internet poste, was passiert dann?

Antwort: Zwei Beamte sind schon zu Ihnen unterwegs.