Amok laufende Sprühkreide-Attentäter geschnappt

Posted on August 2, 2016 von

12



Eine Straftat sondergleichen begingen in Dresden 4 Männer. Diese sprühten Leichenumrisse in der Nähe des Sächsischen Landtages auf den Bernhard-von-Lindenau-Platz.

Die Polizei gründete extra eine Soko, weil in den letzten Tagen immer wieder vermeintlich blutige Leichenumrisse auftauchten.
Neueste „Tatorte“ wurden am Wochenende auf den Bahnhöfen Böhlen, Neukiertzsch und Lobstädt entdeckt. Versehen wurden diese mit Sprüchen, wie „Multi-kulti tötet“.

Über eine Überwachungskamera des Landtages beobachteten die Beamten vier junge Männer, wie sie begannen, einen solchen Leichenumriss mit Sprühkreide zu zeichnen. Dafür legte sich einer aus der Gruppe auf den Boden, ein zweiter umrandete mit der Kreide seinen Körper.
Dann schlug die Staatsmacht mit aller Härte zu und 20 Polizisten griffen sich die 4 Spassvögel.
Dabei entdeckten die Polizisten neben Sprühkreide auch eine Flasche des hochgefährlichen Präparates namens Ketchup, welcher als Blutersatz dienen sollte.

In Anbetracht der Schwere der Schuld wurde der Staatsschutz eingeschaltet um weitere Terroranschläge dieser Art zu verhindern.

Die Staatsanwaltschaft geht von politisch-motivierte Straftaten aus. Inwiefern Untersuchungshaft angeordnet wurde lies sich nicht eruieren, auf Anfrage reagierte die Staatsanwaltschaft bis jetzt nicht.

Posted in: Uncategorized