Der Grund: Die dramatische Flut von Flüchtlingen!

„Heute sind 740 Flüchtlinge angekommen“, sagte Reiter am Donnerstagabend. Die Erstaufnahme-Einrichtung in der Lotte-Branz-Straße im Euro-Industriepark sei voll.

Die Regierung von Oberbayern hatte den OB gebeten, den Katastrophenfall auszurufen. So können Feuerwehr und Technisches Hilfswerk jetzt Zelte aufstellen.

Reiter forderte, dass die Asylverfahren „deutlich schneller abgewickelt werden als bisher“. Er verlangte auch mehr Geld vom Bund, vom Freistaat und mehr Personal sowie mehr Erstaufnahme-Einrichtungen auf dem Land.

Der OB fühlt sich von Bund und Freistaat allein gelassen: „Es wurde nicht vorgesorgt, und die Kommunen wie München müssen es jetzt ausbaden.“

Es sollte nicht der Katastrophenfall ausgerufen, sondern die Abschiebesaison eingeläutet werden.
Doch die ausschweifende Toleranz der Politiker, Medien und Gutmenschen nimmt immer groteskere Züge an und pervertiert die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft in blindwütige Unterwerfung.