Deutsche werden in Deutschland diskriminiert

Posted on August 24, 2016 von

15



Politiker behaupten immer, dass „Flüchtlinge“ Taschengeld benötigen und das den „Asylbewerbern“ die selben Sozialleistungen zusteht wie deutschen Hartz IV Empfängern.

Doch das ist gelogen, dass wissen nicht nur die Politiker, sondern auch die „Sozialämter“.

Machen wir ein kleines Rechenbeispiel:
Asylbewerberleistungsgesetz gegenüber SGB II (Hartz IV). Unter SGB II errechne ich:

Regelleistung Ehepaar = 365€x2 = 730€
Kinder 13 Jahre = 270€
10 Jahre = 270€
7 Jahre = 270€
5 Jahre = 237€
3 Jahre = 237€
Insgesamt = 2014€ Ohne Miete.

Angenommener Bedarf Miete, Nebenkosten, Heizung (lt. Mietspiegel LWH über 100qm)
= 1.150€ abzgl. Kindergeld – 1.018€ Voraussichtl ALG 2 = 1909€
Im Bescheid für die Asylbewerber sind scheinbar keine Mietkosten enthalten. Die Leistungen sind berechnet nur für Ernährung, Bekleidung und Gesundheits- und Körperpflege.
Demnach stehen der Asylbewerberfamilie 3.612€ + ungenannte Heiz- und Nebenkosten/Monat zu.

 

Posted in: Uncategorized